Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Musik „Rock am Ring“-Besucher fordern Geld zurück
Nachrichten Kultur Musik „Rock am Ring“-Besucher fordern Geld zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 12.06.2016
Anzeige
Mayen

Mehrere Besucher des Musikfestivals „Rock am Ring“ wollen wegen des wetterbedingten Abbruchs Geld zurück. Bislang hätten sich 21 Betroffene der Forderung angeschlossen, sagte am Donnerstag Anwalt Andreas Tryba, der die Festivalbesucher vertritt.

„Die Chance auf eine Teilrückerstattung des Ticketpreises ist sehr groß.“ Zuvor hatte die „Rhein-Zeitung“ über die Forderungen berichtet.

Tryba zufolge wollte seine Kanzlei noch am Donnerstag ein Schreiben an den „Rock am Ring“-Veranstalter Marek Lieberberg schicken. Ziel sei eine außergerichtliche Einigung. „Es ist keiner daran interessiert, dass man das vor Gericht bringt.“ Man warte nun auf eine Reaktion von Lieberberg und dessen Versicherung.

Offen bleibt, wie viel Geld es zurückgeben könnte. „Wir setzen 50 Prozent des Ticketpreises an“, sagte Anwalt Tryba. Schließlich seien am Sonntag zwei Haupt-Acts ausgefallen, hinzu komme die Unterbrechung am Samstag. Bei dem Musikfestival in der Eifel waren am vergangenen Wochenende mehr als 70 Besucher durch Blitzeinschläge verletzt worden. Am Sonntag folgte dann wegen weiterer drohender Unwetter der Abbruch.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Country-Legende Loretta Lynn (84) hat nach dem Tod ihres ältesten Enkels ihre nächsten Konzerte abgesagt.

12.06.2016

Lange mussten die Fans von Pink Floyd darauf warten: eine Neuauflage der 15 Studioalben auf Vinyl. Jetzt gehen die ersten vier Veröffentlichungen neu gemastert ins Rennen.

17.06.2016

Die Rapper der Berliner Hip-Hop-Band K.I.Z („Hurra die Welt geht unter“) bemängeln den öffentlichen Umgang mit heißen politischen Themen der vergangenen Wochen.

10.06.2016
Anzeige