Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Musik Trump gewählt: Pink im Clinch mit eigenem Vater
Nachrichten Kultur Musik Trump gewählt: Pink im Clinch mit eigenem Vater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 06.10.2017
Donald Trump sorgt in Pinks Familie für Streit. Quelle: Pa/pa Wire
Anzeige
Los Angeles

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat in vielen amerikanischen Familien für Streit gesorgt - auch bei US-Sängerin Pink (38).

Ihr Vater, ein Vietnam-Veteran, habe Trump im vorigen November gewählt, sagte die Popmusikerin der „New York Times“. „'Also hasst du mich?' - das war das Letzte, was ich ihm dazu gesagt habe. 'Du respektierst mich nicht als Frau. Dir wäre es egal, wenn jemand im Shoppingcenter auf (Töchterchen) Willow zugeht und sie unsittlich berührt'.“

Die 38-Jährige, die 2006 in ihrem Song „Dear Mr. President“ den damaligen republikanischen US-Präsidenten George W. Bush für seine Politik angegriffen hatte, kritisiert das Verhalten Trumps seit seiner Amtseinführung Anfang des Jahres. „Es geht nicht mal mehr um Politik, es geht um menschlichen Anstand.“ Nächste Woche bringt Pink ihr neues Album „Beautiful Trauma“ auf den Markt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit seiner Band den Toten Hosen hat sich Frontmann Campino immer auch schon politisch engagiert. Zu Merkel, Jamaika und der AfD hat der Punkrocker einiges zu sagen.

06.10.2017

Seit rund einem halben Jahrhundert steht die legendäre Superband Jackson Five - später genannt die Jacksons - auf der Bühne. Gerade haben die Brüder ihre Großbritannien-Tour mit einem ausverkauften Konzert in Rotterdam beendet.

06.10.2017

Die Neunziger sind zurück - und mit ihnen Take That, Backstreet Boys, Caught in the Act und andere Boybands. In München lässt sich gerade in Erinnerungen schwelgen an Zeiten des ohrenzerfetzenden Kreischalarms. „Boybands Forever“: reingehen, mitsingen, Spaß haben.

05.10.2017
Anzeige