Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Neu im Netz Aus für Google Drive, YouTube Music geht an den Start
Nachrichten Medien Neu im Netz Aus für Google Drive, YouTube Music geht an den Start
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 17.05.2018
Der Streamingdienst YouTube Music geht am 22. Mai an den Start. Quelle: Youtube
Anzeige
Redwood City

Google macht einen neuen Anlauf im Musik-Streaming, diesmal unter der Marke der Videoplattform YouTube. Der neue Dienst YouTube Music wird Zugang zu Songs und Musikvideos bieten. Neben einer werbefinanzierten Gratis-Variante gibt es ein Abo-Modell ohne Anzeigen, das auch Downloads erlaubt. Den bisherigen Streaming-Dienst Google Play Music gibt es weiter, seine Abo-Kunden bekommen auch automatisch die Premium-Version von YouTube Music.

YouTube Music soll am 22. Mai zunächst in den USA, Australien, Neuseeland, Mexiko und Südkorea starten. Deutschland und andere europäische Länder folgen „bald“, hieß es in einem Blogeintrag am Donnerstag. Die Abo-Variante YouTube Music Premium kostet ähnlich wie bei anderen Diensten 9,99 Dollar. Für zwei Dollar mehr bekommt man unter dem Namen YouTube Premium zusätzlich werbefreien Zugriff auf alle Videos der Plattform sowie zu den Exklusiv-Produktionen.

YouTube hat mehr als eine Milliarde Nutzer, von denen viele auch Musikvideos abrufen. Die Musikindustrie will deshalb schon seit Jahren mehr Geld von der Google-Plattform, YouTube verweist auf die Beteiligung an den Werbeeinnahmen. Der aktuelle Streaming-Marktführer Spotify hat 75 Millionen Abo-Kunden und insgesamt 170 Millionen monatlich aktive Nutzer. Die Nummer zwei ist Apple Music mit über 40 Millionen zahlenden Abonnenten - der iPhone-Konzern verzichtet auf eine Gratis-Version.

Google One ersetzt Cloud-Service Drive

Unterdessen kündigte Google auch Neuigkeiten beim Cloud-Service Google Drive an. Künftig wird das neue One den Dienst ablösen. Nutzer erhalten weiterhin kostenlos 15 Gigabyte Speicher für ihre Daten, wie das Unternehmen auf seinem Blog mitteilte.

Bei der Bezahlversion des Speicherdienstes ändern sich die Preise: Für umgerechnet rund 1,70 Euro gibt es 100 Gigabyte Speicherplatz. Wer noch einen knappen Euro drauflegt, kann doppelt so viele Daten speichern, wie Google auf der offiziellen Seite des neuen Dienstes ankündigt. Für 8,50 Euro gibt es zwei Terabyte Speichervolumen.

Wer bereits für Drive bezahlt, muss sich um die Umstellung auf One nicht kümmern – sie geschieht in den nächsten Monaten automatisch. „Wir senden dir demnächst eine E-Mail“, heißt es demnach weiter. Alle bestehenden Abos mit einem Terabyte würden kostenlos auf zwei Terabyte erweitert. Wann Google One nach Deutschland kommt, blieb zunächst unklar.

Von RND/are/dpa

Anzeige