Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Neu im Netz Autozulieferer Delphi kauft Roboterwagen-Firma Nutonomy
Nachrichten Medien Neu im Netz Autozulieferer Delphi kauft Roboterwagen-Firma Nutonomy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 24.10.2017
Nutonomy hatte im August vergangenen Jahres Tests selbstfahrender Autos mit Fahrgästen an Bord in Singapur begonnen. Quelle: Nutonomy / Handout
Anzeige
Boston

Das Start-up Nutonomy, das als erstes Roboter-Taxis mit Passagieren getestet hat, gehört jetzt dem Autozulieferer Delphi. Der Kaufpreis für die Firma werde bei insgesamt rund 450 Millionen Dollar liegen, teilte der US-Konzern mit.

Das Start-up, mit dem sich zwei Forscher des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) selbstständig machten, entwickelt Software für selbstfahrende Fahrzeuge mit einem Fokus auf Robotertaxis.

Nutonomy hatte im August vergangenen Jahres Tests selbstfahrender Autos mit Fahrgästen an Bord in Singapur begonnen. Ausgewählte Einwohner des Stadtstaates wurden zur Fahrten eingeladen, die Routen beschränkten sich zunächst aber auf einen Geschäftsbezirk.

Delphi will zusammen mit Nutonomy 60 selbstfahrende Autos weltweit auf den Straßen haben. Der Zulieferer will eine Software-Plattform für Roboterwagen entwickeln, die Autoherstellern angeboten werden kann. Diesen Plan haben unter anderem auch die Google-Schwesterfirma Waymo sowie andere Start-ups wie Drive.ai oder Aurora. Zudem arbeiten anderer Autozulieferer und viele Hersteller selbst an Systemen zum autonomen Fahren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, hat die Qualität von IT-Produkten in Deutschland kritisiert. „Viele Software- und Hardware-Produkte werden mit teils erheblichen Qualitätsmängeln in Form von Schwachstellen auf den Markt gebracht“, sagte Schönbohm der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

24.10.2017

Die Polizei Niedersachsen hat Facebook-Nutzer vor einem neuen Phishing-Angriff gewarnt. Dabei melden sich die Betrüger mit gezielten Nachrichten über den Messenger – von Kontakten aus der eigenen Freundesliste.

23.10.2017

Hannah aus Pinneberg hat aus ihrem Schwerbehinderten-Ausweis einen „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ gemacht. Sie fand, dass sei ein viel besserer Name für das Dokument. Auf Twitter wird ihre Geschichte gefeiert.

23.10.2017
Anzeige