Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Neu im Netz Netflix erweitert sein deutschsprachiges Angebot
Nachrichten Medien Neu im Netz Netflix erweitert sein deutschsprachiges Angebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 25.10.2018
Allein im deutschsprachigen Bereich peilt Netflix für das kommende Jahr die Produktion von fünf neuen Serien an. Quelle: Matt Rourke/ap/dpa
München

Der US-amerikanische Streamingkonzern Netflix will angesichts zunehmender Konkurrenz seine Position auf dem europäischen Markt stärken.

Allein im deutschsprachigen Bereich peilt Netflix für das kommende Jahr die Produktion von fünf neuen Serien an, kündigte Europa-Programmchefin Kelly Luegenbiehl bei den Münchner Medientagen an. Alle seien ab 2019 zu sehen, in insgesamt 190 Ländern.

„Bei Netflix wollen wir einheimische Geschichten erzählen, die global verstanden werden“, sagte Luegenbiehl. Jedes der Projekte sei einerseits unverkennbar deutsch und stelle andererseits bei Zuschauern auf der ganzen Welt ein „universelles Gefühl von Verbindung her“.

In der Serie „Tribes of Europe“ wird laut Netflix nach einer mysteriösen globalen Katastrophe in einer post-apokalyptischen Zukunft um die Herrschaft auf dem Kontinent gekämpft. „Die Barbaren“ handelt vom Kampf zwischen der römischen Armee und germanischen Stämmen.

Die Jugendserie „Don’t Try This At Home“ dreht sich um drei Schüler und ihren Online-Drogenhandel. In „Skylines“ spielt ein Frankfurter Hip-Hop-Produzent die kriminelle Unterwelt und Polizei gegeneinander aus. In einer noch nicht betitelten Weihnachts-Miniserie treffen sich vier Frauengenerationen zum Fest und müssen ihre Geheimnisse auf den Tisch legen.

Drei deutsche Serien hat Netflix bereits veröffentlicht oder in Produktion: „Dark“ geht in die zweite Staffel, „Dogs of Berlin“ startet bald, und „Die Welle“ wird derzeit vorbereitet.

Zu Beginn dieser Woche hatte das Telekom-Programmangebot MagentaTV, das bis jetzt unter EntertainTV firmierte, angekündigt, zwischen zwei und vier Eigenproduktionen pro Jahr für seine Kundschaft zu entwickeln.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Kampf gegen die Ausbeutung von Kindern nutzt Facebook neue Technologien. Auf diese Weise hat das soziale Netzwerk allein im vergangenen Quartal nach eigenen Angaben 8,7 Millionen Beiträge gelöscht.

25.10.2018

Mozilla will die Unterstützung zum Abonnieren von RSS- und Atom-Feeds in seinem Browser einstellen – aus technischen Gründen, wie das Unternehmen mitteilt.

25.10.2018

Vor zwei Jahren begeisterte das Computerspiel „Pokémon Go“ die Massen. Jetzt hat der Vatikan eine kirchliche Version herausgebracht – und bläst zur Jagd auf Heilige.

24.10.2018