Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Angebote vergleichen

Gaspreise 2015 zu hoch Angebote vergleichen

Eines sollte man als Energiekunde inzwischen begriffen haben: Selbst wenn die Versorger satte Gewinne einfahren — um Begründungen, warum die Preise trotzdem ganz ...

Voriger Artikel
Starkes Zeichen
Nächster Artikel
Verschlafen

Von Oliver Vogt

Eines sollte man als Energiekunde inzwischen begriffen haben: Selbst wenn die Versorger satte Gewinne einfahren — um Begründungen, warum die Preise trotzdem ganz unmöglich gesenkt werden können, sind sie nie verlegen. Es klingt in der Konzernmitteilung ja auch einfach besser, die Umstände, den Staat oder die Netzbetreiber für steigende Preise verantwortlich zu machen, als zuzugeben, man hätte sich auf Kosten der Kunden die Taschen vollgestopft.

Allerdings tragen die Verbraucher auch eine Mitschuld daran, wenn sie das mit sich machen lassen. Vielen ist noch immer der Gedanke fremd, dass Gas und Strom heutzutage auch nur Handelswaren sind, bei denen der günstigste Preis den Ausschlag gibt. Während aber zum Beispiel bei der Anschaffung eines Fernsehers fleißig die besten Angebote miteinander verglichen werden, wird ein hoher Gaspreis oft klaglos hingenommen.

Diese Trägheit nutzen die Energieunternehmen natürlich gewinnbringend aus. Schlau ist daher der Gaskunde, der Preise vergleicht. Das Geld lässt sich bestimmt besser anlegen. Bericht

Seite 1

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Oktober 2017.