Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Ausbildungsgarantie für Jugendliche: Von Hamburg lernen

Kommentar Ausbildungsgarantie für Jugendliche: Von Hamburg lernen

Von Hamburg lernen heißt siegen lernen. Die Kieler Bildungsministerin Britta Ernst (SPD), lange Jahre Politikerin in der Elbmetropole, kupfert bildungspolitische Ideen beim Nachbarn ab. Nur Lübeck ist noch nicht dabei ...

Voriger Artikel
Investoren fürchten eine neue globale Krise
Nächster Artikel
Die Waffenruhe für Syrien hängt an einer Frage der Definition

Mit einer Ausbildungsgarantie will sie dafür sorgen, dass nicht so viele Jugendliche dem Lehrstellenmarkt verloren gehen. In der Tat ist die Situation kurios. Da bleiben zahlreiche Lehrstellen unbesetzt, während sich tausende junge Leute in berufsvorbereitenden Maßnahmen tummeln. Dieses sogenannte Übergangssystem ist groß geworden in Zeiten, als die Wirtschaft die vielen Jugendlichen gar nicht aufnehmen konnte oder wollte. Jetzt hat sich die Lage umgekehrt. Korrekturen tun Not — im Interesse der Betriebe und der Jugendlichen.

Dazu braucht es eine Institution, die Betriebe und Jugendliche systematisch zusammenbringt. Hamburg ist erneut Vorbild — mit der Jugendberufsagentur. Schleswig-Holstein fängt jetzt damit an. Nur Lübeck ist noch nicht dabei. Unverständlich. Denn die Zahl der Bildungsverlierer ist in der Hansestadt hoch.

Ein Kommentar von Kai Dordowsky

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Oktober 2017.