Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Belasten Migranten die Kassen? Blanker Unsinn!

Kommentar Belasten Migranten die Kassen? Blanker Unsinn!

In der Flüchtlingsdebatte wird mit Gerüchten, Behauptungen und schiefen Rechenbeispielen viel Schaden angerichtet, schreibt unser Redakteur Udo Harms.

Voriger Artikel
Russlands Hilfe für Assad ist ein perverses Spiel
Nächster Artikel
Ausgaben für Bildung sind gut angelegtes Geld

Von Udo Harms

Das jüngste Beispiel ist eine Modellrechnung, derzufolge der Zuzug von Flüchtlingen die gesetzlichen Krankenkassen jährlich um zig Millionen Euro belasten könnte. Die Folge wären möglicherweise höhere Zusatzbeiträge für alle Versicherten, wenn nicht der Bund die Kosten übernehmen würde.

Die Rechnung ist kein blanker Unsinn. Aber sie erweckt einen falschen Eindruck, weil sie von zu vielen unkalkulierbaren Voraussetzungen ausgeht. Niemand weiß, wie viele Flüchtlinge bleiben, und niemand weiß, wie viele von ihnen Jobs bekommen und eventuell Beiträge zahlen.

Das Kernproblem hinter der aktuellen Debatte ist alt: Der Bund zahlt nämlich schon immer viel zu wenig Kassenbeiträge für Hartz- IV-Empfänger. Und die Kosten des Gesundheitssystems sind insgesamt viel zu hoch, sie steigen unaufhaltsam weiter. Das sind ernste Probleme — die mit Flüchtlingen allerdings rein gar nichts zu tun haben.

Von Udo Harms

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Machen Ihnen Terror-Anschläge, wie der jüngste in Barcelona, Reiseangst?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.