Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Der gläserne Bürger

Bar zahlen nur bis 5000 Euro Der gläserne Bürger

Wir müssen den Dänen und Schweden in diesen Tagen ja wirklich nicht alles nachmachen. Die nämlich digitalisieren ihren Zahlungsverkehr derzeit radikal.

Voriger Artikel
Teures Versagen
Nächster Artikel
Der zaudernde Rest

Von Curd Tönnemann

Wir müssen den Dänen und Schweden in diesen Tagen ja wirklich nicht alles nachmachen. Die nämlich digitalisieren ihren Zahlungsverkehr derzeit radikal. Die Deutschen aber hängen an ihren Münzen und Scheinen.

Der Vorstoß der Bundesregierung, Rechnungen ab 5000 Euro nicht bar begleichen zu dürfen, stößt deshalb auf Widerstand. Die Argumentation, es gehe dabei um Terrorbekämpfung, wirkt dünn. „Glauben Sie, dass kriminelle Handlungen deshalb unterbleiben, weil es den 500-Euro-Schein nicht mehr gibt?“, fragte Bundesbankchef Jens Weidmann jüngst polemisch. Sagen wir es deutlich: Es geht Berlin um den Kampf gegen Geldwäsche und Schwarzgeld. Was keinen Anlass zur Kritik böte.

Bliebe dabei nicht der Verbraucher auf der Strecke. Bargeldloses Zahlen schafft den gläsernen Bürger. Die passende Werbung im E-Mail- Eingang, sie wartet schon auf uns — abgestimmt auf persönliche Bedürfnisse und Kassenlage. Letztlich vernebelt Berlin: Der Vorstoß ist ein Versuchsballon für den Einstieg in den Abschied vom Bargeld. Berichte Seiten 1 und 12

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

In Kücknitz ist am Vormittag bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände möglicherweise eine Bombe freigelegt worden.
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den September 2017.