Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Fast alles klar

125. IOC-Vollversammlung Fast alles klar

Die Sportwelt blickt nach Buenos Aires. Dort hat sich die olympische Weltregierung versammelt, um drei Entscheidungen zu treffen: Morgen geht es um den Olympiagastgeber 2020, ...

Voriger Artikel
INTERNATIONALE PRESSESTIMMEN
Nächster Artikel
Logik des Krieges

Von Jürgen Rönnau

Die Sportwelt blickt nach Buenos Aires. Dort hat sich die olympische Weltregierung versammelt, um drei Entscheidungen zu treffen: Morgen geht es um den Olympiagastgeber 2020, übermorgen um die Zukunft des Ringens und am Dienstag um die Nachfolge des scheidenden IOC-Präsidenten Jacques Rogge.

Wobei zwei Fragen wohl einfach zu beantworten sind. Ringen dürfte olympisch bleiben, nachdem eine weltweite Allianz von Beckenbauer bis Putin für diese urolympische Sportart geschmiedet wurde. Da will man doch keinen Ärger provozieren. Und der nächste IOC-Präsident wird Thomas Bach heißen, denn schließlich hat der Jurist seit Jahren im Hintergrund die Strippen in diese Richtung gezogen. Und das olympische Kollegium weiß, was es an ihm hat: ganz sicher keinen Revolutionär. Es bleibt alles hübsch wie es ist.

Spannender wird die erste IOC-Entscheidung in Buenos Aires sein. Istanbul, Madrid oder Tokio — wer richtet die Spiele 2020 aus? Es gibt keinen klaren Favoriten. Oder anders: Kein Bewerber geht ohne Makel in die Abstimmung.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Buenos Aires
Umstrittener Kandidat aus Deutschland: Thomas Bach.

Ab heute tagt das Internationale Olympische Komitee. Der Deutsche Thomas Bach hat gute Chancen, zum Chef gewählt zu werden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

In Kücknitz ist am Vormittag bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände möglicherweise eine Bombe freigelegt worden.
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den September 2017.