Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Für alle Autofahrer

Alkoholtest vor der Fahrt Für alle Autofahrer

Immer wieder kommt es im Straßenverkehr zu folgenschweren Unfällen, weil sich Autofahrer betrunken hinter das Steuer setzen.

Immer wieder kommt es im Straßenverkehr zu folgenschweren Unfällen, weil sich Autofahrer betrunken hinter das Steuer setzen. Sie gefährden damit nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das unbeteiligter Menschen.

 

LN-Bild

Von Janina Dietrich

Quelle:

Mit einer Alkohol-Wegfahrsperre im Auto könnten viele dieser Unfälle verhindert werden. Bevor der Fahrer seinen Wagen starten kann, muss er dann mit einem Atemalkoholtest nachweisen, dass er nichts getrunken hat. Ansonsten springt der Motor nicht an.

Verkehrsminister Alexander Dobrindt will die Geräte für Alkoholsünder verpflichtend einführen. Das ist ein guter Ansatz, er geht aber nicht weit genug. Denn es sollte nicht erst reagiert werden, wenn bereits etwas Schlimmes passiert ist. Besser wäre es, die Systeme gleich in alle Autos einsetzen zu lassen. Denn nur so lassen sich flächendeckend alkoholbedingte Unfälle vermeiden.

Sicherlich sind die Kosten für die Geräte mit rund 1500 Euro pro Stück noch relativ hoch. Wenn dadurch aber Menschenleben gerettet werden können, lohnt sich diese Investition in jedem Fall.

Bericht Seite 10

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Lübeck zahlt Studenten künftig 100 Euro Begrüßungsgeld. Eine gute Idee?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!