Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Günther ist jetzt gefordert

KOMMENTAR Günther ist jetzt gefordert

Das G-9-Abitur kommt wieder. Inhaltlich kann man das begrüßen. Wie handwerklich schlecht CDU, Grüne und FDP die Sache umsetzen, da kann einem Angst und Bange werden.

Das G-9-Abitur kommt wieder. Inhaltlich kann man das begrüßen. Wie handwerklich schlecht CDU, Grüne und FDP die Sache umsetzen, da kann einem Angst und Bange werden.

 

LN-Bild

Von Wolfram Hammer

So wissen zum Beispiel die Kommunen immer noch nicht, ob nicht am Ende sie es sind, die die Zeche dafür zahlen müssen. Neue Räume müssen her, sie werden Millionen kosten. Wahrscheinlich werden sie schon ab Sommer gebraucht. Doch die Koalitionäre kündigen an, erst einmal genau prüfen zu wollen, ob mögliche Bedarfe auch wirklich durch G 9 verursacht sind.

Und was machen die Schüler so lange? Stellen die Kommunen erst mal Container für sie auf? Dass die Politiker vor Ort die Gymnasien auffordern werden, einen Teil der Bewerber wegzuschicken, glaubt in einem Kommunalwahl-Jahr doch niemand – und es wäre ja auch grotesk angesichts der Beteuerungen der Regierung, die Bildung verbessern zu wollen. Vor allem der amtierende Ministerpräsident Daniel Günther hat sich als CDU-Spitzenkandidat für G 9 stark gemacht. Er muss jetzt endlich handeln und seine Koalition zur Ordnung rufen. Sie muss konkret sagen, wie die Umstellung denn gelingen soll.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Lübeck zahlt Studenten künftig 100 Euro Begrüßungsgeld. Eine gute Idee?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!