Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Immerhin geht’s los

Krümmel-Abriss dauert bis 2037 Immerhin geht’s los

Die Mahner haben es all die Jahre gebetsmühlenartig wiederholt: Die radioaktiven Hinterlassenschaften, die sich die Menschheit mit der Nutzung der Kernenergie einhandelt, ...

Die Mahner haben es all die Jahre gebetsmühlenartig wiederholt: Die radioaktiven Hinterlassenschaften, die sich die Menschheit mit der Nutzung der Kernenergie einhandelt, werden uns über große Zeiträume Probleme bereiten. Der Abriss des Kernkraftwerks Krümmel bringt uns diese Probleme ganz nah.

 

LN-Bild

Von Wolfram Hammer

Da müssen zum Beispiel Brennelemente entnommen werden, die noch Jahrhunderte lang gefährlich strahlen werden. Noch nicht einmal auf den Platz für ein Endlager für solch hochradioaktiven Müll konnte man sich auf Bundesebene bislang einige. Selbst wenn das Kraftwerk 2037 abgerissen sein sollte, werden die Castoren also wohl noch lange Jahre in Geesthacht stehen. Auch für leicht belasteten Müll steht ein Endlager frühestens 2022 bereit. Und selbst wo die 500000 Tonnen Bauschutt abbleiben sollen, ist noch längst nicht ausgemacht. Angesichts dieser Dimensionen muss man sich wohl damit trösten, dass es immerhin schon mal losgeht mit dem Abriss. Die Entscheidung zum Ausstieg aus der Kernenergie jedenfalls war und bleibt richtig.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Oktober 2017.