Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Kippt das ungerechte System!

KOMMENTAR Kippt das ungerechte System!

Das Vergabesystem von Studienplätzen bedarf dringend der Überarbeitung. In erster Linie, weil eine Vergabe von Studienplätzen ungerecht ist, wenn ihr wichtigstes Kriterium die Abinote ist.

Voriger Artikel
Das bequeme Austeilen nach allen Seiten
Nächster Artikel
Im Rathaus wartet eine Herkulesaufgabe

Von Curd Tönnemann

Das Vergabesystem von Studienplätzen bedarf dringend der Überarbeitung. In erster Linie, weil eine Vergabe von Studienplätzen ungerecht ist, wenn ihr wichtigstes Kriterium die Abinote ist. Dabei ist es keine Neuigkeit, dass Durchschnittsnoten im Abi von Schule zu Schule, erst Recht von Bundesland zu Bundesland stark abweichen – völlig unabhängig von der Leistung der Schüler. Zweitens: Ein junger Mensch mit einer schwächeren Abinote kann ein guter Mediziner werden, muss deshalb eine realistische Chance auf Zulassung haben. In hochschuleigenen Auswahlverfahren werden besondere Qualifikationen längst berücksichtigt!

Eine Neuregelung braucht aber Zeit: weil Bund und 16 Länder an einer neuen Gesetzgebung mitreden. Weil Hochschulen zusätzliche Plätze für Mediziner nicht aus dem Hut zaubern können und die Politik dafür erst Geld locker machen muss.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Lübeck zahlt Studenten künftig 100 Euro Begrüßungsgeld. Eine gute Idee?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!