Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Lohnende Fragen

Rundfunkbeitrag Lohnende Fragen

Irgendwie paradox. Seit dem Wechsel von der Geräte- zur Haushaltsabgabe 2013 sprudeln die Gebühren der Öffentlich-Rechtlichen nur so.

Irgendwie paradox. Seit dem Wechsel von der Geräte- zur Haushaltsabgabe 2013 sprudeln die Gebühren der Öffentlich-Rechtlichen nur so. Trotzdem scheint der Beitragsservice immer rigoroser gegen Nichtzahler vorzugehen. Aber was soll er anderes tun? Im Sinne der Gebührengerechtigkeit gibt es kaum einen anderen Weg, als fällige Beträge auch konsequent einzutreiben.

 

LN-Bild

Von Oliver Vogt

Quelle:

Der Vorwurf ist eher dem Gesetzgeber zu machen. Obwohl mit einer deutlichen Steigerung der Einnahmen durch die Haushaltsabgabe zu rechnen war (was auch eingetreten ist), sinken die Gebühren kaum. Für den Beitragszahler ist das schwer zu verstehen. Über Protest darf sich also niemand wundern.

Statt weiterzumachen wie gehabt und die Bürger mit der Knute zum Zahlen zu zwingen, wäre es vielleicht an der Zeit, über das System das Gebühren-Rundfunks einmal neu nachzudenken. Sind so viele Spartensender wirklich nötig? Was ist im Digitalzeitalter noch öffentlich-rechtlicher Auftrag? Ist Werbung okay? Und wenn ja, wie viel? Fragen, die es sich zu stellen lohnte, gibt es einige.

Berichte S. 1 und VIII

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Wie sollte die Bundesregierung in der Türkeipolitik vorgehen?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.