Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Renovierungsverbot?

Protest gegen Naturschutzgesetz Renovierungsverbot?

Natürlich suchen Urlauber, die in den „echten Norden“ kommen, die Nähe zur Natur. Da hat der Tourismusminister wohl recht.

Natürlich suchen Urlauber, die in den „echten Norden“ kommen, die Nähe zur Natur. Da hat der Tourismusminister wohl recht. Mutmaßlich liegen naturverbundene Erholung und „Entschleunigung“ sogar schwer im Trend. Aber müssen deshalb Bauvorhaben am Meer verhindert, mindestens erschwert werden?

 

LN-Bild

Von Curd Tönnemann

Schleswig-Holsteins Tourismusorte haben im vergangenen Jahrzehnt nachgeholt, was sie zuvor verpasst haben. Scharbeutz ist ein lebendiges Beispiel dafür. Flache Neubauten mit begrünten Dächern wurden mitten in die Dünen gesetzt. Eine solche Bebauung wird künftig schwer möglich. Wenn das grün geführte Umweltministerium Kritikern — wie zur Abwehr — vorhält, es gebe ja unzählige Ausnahmen, bitte schön: Warum braucht es dann ein strengeres Gesetz?

Schleswig-Holsteins Gäste schätzen die Nähe zum Meer. Sie müssen sich dort niederlassen können — auch in Hotels. Es müssen ja nicht gleich Bettenburgen sein. Das neue Gesetz mit seinem 150 Meter breiten „Schutzstreifen“ wirkt leider wie ein Renovierungsverbot. Das braucht die Küste nicht.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Die FDP lässt Jamaika platzen: Was wäre nun Ihre bevorzugte Lösung?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!