Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Rentner als Opfer

Falsche Polizisten Rentner als Opfer

Es ist empörend, mit welcher Skrupellosigkeit und Niedertracht Betrüger immer wieder gerade ältere Menschen ausnehmen. Mal sind es nur ein paar Euro, mal ein paar Tausend.

Es ist empörend, mit welcher Skrupellosigkeit und Niedertracht Betrüger immer wieder gerade ältere Menschen ausnehmen. Mal sind es nur ein paar Euro, mal ein paar Tausend.

 

LN-Bild

Von Marcus Stöcklin

Die Täter wissen, dass sie besonders mit allein lebenden Senioren, die täglich mit den Folgen des Alters kämpfen und für die es immer schwerer wird, sich im Alltag zu behaupten, oft leichtes Spiel haben. Denn die Alten wollen meist alles andere, als den Eindruck erwecken, sie kämen allein nicht mehr zurecht. Sie zögern, um Hilfe zu bitten oder verschweigen aus falscher Scham gar, dass sie Opfer geworden sind.

Es ist müßig, die Opfer zu mehr Wachsamkeit aufzufordern. Dies müssen Nachbarn und Familie übernehmen. Es wäre schön, wenn Angehörige den Alten die Angst nehmen könnten, dass man sie leichtfertig und gegen ihren Willen aus dem gewohnten Umfeld entfernt, ins Heim bringt. Hilfreich kann es sein, sich eine Vollmacht geben zu lassen, um den Eltern Finanztransaktionen und das Bezahlen von Rechnungen abzunehmen. Darauf können diese dann gegenüber Fremden verweisen.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

In Kücknitz ist am Vormittag bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände möglicherweise eine Bombe freigelegt worden.
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den September 2017.