Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Schlagloch-Kiffen

Grüner fordert Cannabis-Steuer Schlagloch-Kiffen

Kiffen für heile Straßen — Mut hat er ja, der Andreas Tietze. Jetzt fordert der Grünen-Landtags- Verkehrspolitiker die Einführung einer Cannabis-Steuer, will die ...

Voriger Artikel
Robuster Einsatz
Nächster Artikel
Zu wenig Druck

Von Wolfram Hammer

Kiffen für heile Straßen — Mut hat er ja, der Andreas Tietze. Jetzt fordert der Grünen-Landtags- Verkehrspolitiker die Einführung einer Cannabis-Steuer, will die Droge legalisieren, den Konsum also erlauben.

Keine Frage: Über diese Legalisierung muss auch im Norden endlich ernsthaft diskutiert werden. Dazu muss man kein Verfechter eines Rechts auf Rausch sein. Studien und Erfahrungen anderer Länder, die das Kiffen erlaubten, zeigen vielmehr, dass gerade dadurch der Konsum zurückgehen kann, die Gewinne nicht mehr Kriminelle kassieren und die vielen Polizisten, die bisher Kiffer jagten, anderswo viel sinnvoller eingesetzt werden können.

Ob es glücklich ist, das mit der Erfindung einer neuen Landessteuer zu verknüpfen, aus der dann die Sanierung der Infrastruktur bezahlt wird, sei mal dahingestellt. Auf keinen Fall darf der Eindruck entstehen, man freue sich über jeden, der kifft, weil mit dessen Geld gleich wieder ein Schlagloch gestopft werden kann.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Oktober 2017.