Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Um jeden Preis

Gastgewerbe im Norden in Not Um jeden Preis

Die Urlauber sind in dieser Saison in Scharen nach Schleswig-Holstein gekommen. Die alte Topmarke von 27 Millionen Gäste-Übernachtungen wird wohl übertroffen.

Die Urlauber sind in dieser Saison in Scharen nach Schleswig-Holstein gekommen. Die alte Topmarke von 27 Millionen Gäste-Übernachtungen wird wohl übertroffen. Mehr Werbung für dieses Bundesland kann eigentlich gar nicht sein. Mehr Gäste, das bedeutet mehr Beherbergung, mehr Bewirtung – und höherer Profit. Doch nun fehlt es an Personal. Händeringend werden Köche und Servicekräfte gesucht.

 

LN-Bild

Von Curd Tönnemann

Quelle:

Erste Gastwirte geben ihren Mittagstisch auf, schränken die Außengastronomie ein, streichen die Karte zusammen. Aus purer Verzweiflung. Das ist keine Werbung für den Norden!

Nun ist der Fachkräftemangel nicht auf diese Branche beschränkt. An die eigene Nase fassen dürfen sich die Betroffenen trotzdem. Wer eine Sieben-Tage-Woche im Sommer für den Normalfall hält, hat den Anschluss verpasst. Wer Nachwuchs braucht, muss lukrative Arbeitsplätze anbieten. Mit steigenden Löhnen mögen am Ende die Preise auf der Speisekarte steigen. Aber diesen Preis würden wir gerne dafür zahlen.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Sollte die Direktwahl von Bürgermeistern abgeschafft werden?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!