Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Unterfinanziert

Mehr Soldaten im Ausland Unterfinanziert

Am Himmel über Syrien betanken deutsche Soldaten jetzt die Kampfflugzeuge der Bündnispartner.

Voriger Artikel
Vernünftig
Nächster Artikel
Unnötige Härte

Von Ulrike Demmer

Am Himmel über Syrien betanken deutsche Soldaten jetzt die Kampfflugzeuge der Bündnispartner. Zusätzlich zum Engagement in Afghanistan und in Mali bringt dieser Einsatz die Bundeswehr an die Grenze ihrer Belastbarkeit. Wie kann das sein? Die Bundeswehr hat 185

000 Soldaten, darunter sind 5000 im Auslandseinsatz. Weitere 20000 Soldaten müssen bereitstehen, um Vorbereitungs- und Ruhezeiten zu gewährleisten. Trotzdem: Die Leistungsfähigkeit der Bundeswehr ist zu gering.

Die Armee hat schon viele Reformen hinter sich. 2011 wollte der damalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg die Soldaten konsequent auf Auslandseinsätze vorbereiten. Doch seitdem hat sich die Kluft zwischen den Aufgaben der Bundeswehr und ihren Fähigkeiten eher vergrößert. Denn den Reformern ging es vor allem um ein Sparprogramm.

Angesichts der verschärften Sicherheitslage führt kein Weg daran vorbei: Der Verteidigungshaushalt muss erhöht werden, nur so kann die Bundeswehr den gestiegenen Anforderungen und Deutschland seiner Verantwortung gerecht werden.

Bericht Seite 4

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Oktober 2017.