Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Verschlafen

Versicherungspflicht für Hunde Verschlafen

Der geliebte Vierbeiner wetzt über die Straße und der vorbeifahrende Porsche knallt deshalb gegen den nächsten Baum. Für den Hundebesitzer ohne Versicherung würde so ein Szenario richtig teuer.

Voriger Artikel
Armutszeugnis
Nächster Artikel
Was sich die Politik für das Jahr 2016 vornehmen könnte

Von Alessandra Röder

Der geliebte Vierbeiner wetzt über die Straße und der vorbeifahrende Porsche knallt deshalb gegen den nächsten Baum. Für den Hundebesitzer ohne Versicherung würde so ein Szenario richtig teuer. Und wenn dieser nicht zahlen kann, bleibt am Ende der Geschädigte auf den Kosten sitzen.

Dass die Landesregierung Hundehalter per Gesetz zu einer Haftpflicht für ihre Tiere verpflichten will, ist sinnvoll und schützt beide Seiten. 60 Euro im Jahr ist nicht viel im Vergleich zu den Kosten, die Hundehalter ohnehin haben. Doch ein Gesetz, das niemand kontrolliert, ist Unsinn. Eigentlich wäre es jetzt an den Gemeinden, die neue Regelung umzusetzen. Doch viele haben sich scheinbar zu lange zurückgelehnt. Jetzt läuft ihnen die Zeit davon. Dabei wäre die Lösung so einfach: Bei der Anmeldung für die Hundesteuer könnte die Haftpflichtversicherung kontrolliert werden. Auch wenn es kurz nach Weihnachten ist, Beschlüsse der Landesregierung können nicht einfach ignoriert werden. Jetzt müssen die Gemeinden endlich aufwachen und handeln. Sonst muss ihnen Kiel Druck machen.

Berichte Seite 1, 10

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Machen Ihnen Terror-Anschläge, wie der jüngste in Barcelona, Reiseangst?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.