Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Viel oder wenig?

3200 Flüchtlinge sind im Job Viel oder wenig?

Gut 3200 Flüchtlinge sind in Schleswig-Holstein in den vergangenen zwei Jahren in Ausbildung und Arbeit gekommen. Das ist viel, sagt die SPD-Grünen-SSW-Landesregierung.

Gut 3200 Flüchtlinge sind in Schleswig-Holstein in den vergangenen zwei Jahren in Ausbildung und Arbeit gekommen. Das ist viel, sagt die SPD-Grünen-SSW-Landesregierung. Das ist wenig, sagt die FDP jetzt. Recht haben sie beide.

 

LN-Bild

Von Wolfram Hammer

Angesichts von über 40000 Schutzsuchenden, die allein im vergangenen Jahr zu uns strömten, wirkt die Zahl wirklich niedrig. Tatsächlich sind noch weit über 13000 anerkannte Flüchtlinge arbeitssuchend gemeldet. Diese Zahl wird noch steigen, wenn erst alle Asylanträge abgearbeitet sind. Andererseits dauert die Integration in den Arbeitsmarkt mithilfe von Deutsch- und Integrationskursen natürlich ihre Zeit, wie die Regierung betont. Über 4000 Flüchtlinge durchlaufen die bereits.

Dennoch tut die Opposition gut daran, auf Versäumnisse hinzuweisen oder zum Beispiel einen leichteren Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge einzufordern. Arbeit ist einer der Schlüssel zur Integration.

Und dass die gelingt, ist zu wichtig, als dass man sie womöglich an bürokratischen Hürden und zu wenig Deutschkursen scheitern lassen dürfte.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Die FDP lässt Jamaika platzen: Was wäre nun Ihre bevorzugte Lösung?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!