Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
„Vorbild für die Kinder sein“

„Vorbild für die Kinder sein“

Warum sind Sie Dekra-Chef geworden? Sicherheit und Technik haben mich schon immer fasziniert. Mal ehrlich: Wann waren Sie mal leichtsinnig?

Warum sind Sie Dekra-Chef geworden?

Sicherheit und Technik haben mich schon immer fasziniert.

Mal ehrlich: Wann waren Sie mal leichtsinnig?

Früher war ich es leider öfter, aber heute bin ich es nicht mehr wirklich. Wenn man erwachsen ist, geht man anders an Dinge heran als mit 17 Jahren.

Wie schützen Sie Ihr Haus/Ihre Wohnung?

Mit Sicherheitsglas, Überwachung und vor allem einer guten Nachbarschaft. In meinem Wohngebiet wird relativ häufig eingebrochen, aber wir gucken und hören inzwischen genau hin. Wenn jemand im Urlaub ist, werden die Zeitungen aus dem Briefkasten geholt, sodass es von außen gar nicht erst nach Leerstand aussieht.

Wie schützen Sie Ihre Daten?

Ich nutze Aktenvernichter und Verschlüsselungstechnik.

Wann haben Sie zum letzten Mal Ihr Passwort gewechselt?

Letzte Woche. Ich tausche Passwörter regelmäßig alle sechs Wochen aus, denn ich bin mir der Gefahren im Netz bewusst.

Wie sorgen Sie für Ihr Leben im Ruhestand vor?

Das Leben auf einer Etage in unserem Haus wäre problemlos möglich, wir könnten also im Alter – wenn nötig – aufs Treppensteigen verzichten. Wir haben bereits damals beim Hauserwerb darauf geachtet, dass es auch später noch passt.

Wann haben Sie sich mal richtig unsicher gefühlt?

Nach einem Einbruch in unser damaliges Haus, vor etwa 30 Jahren.

Wenn es einen Nobelpreis für Sicherheit gebe: Wem würden Sie ihn verleihen?

Dekra, denn die kümmern sich . . .

Nennen Sie bitte Ihren Lieblingskrimi (aus TV oder Literatur, gern mit kurzer Begründung).

„Der Tod eines Milchbauern“ von Thomas B. Morgenstern (der Milchkontrolleur ermittelt). Hierzu habe ich einen persönlichen Bezug, ich habe Landwirt gelernt.

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Wie würden Sie die Welt sicherer machen?

Mehr Verkehrserziehung in den Schulen und mehr Verständnis der Eltern, Vorbild zu sein und ihre Kinder nicht jeden Meter mit dem Auto zu fahren, wenn es auch zu Fuß gehen würde.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Die FDP lässt Jamaika platzen: Was wäre nun Ihre bevorzugte Lösung?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!