Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Was zählt wirklich?

Löws-EM-Aufgebot Was zählt wirklich?

Überraschungen und Mut hatte Joachim Löw vor der Kaderbekanntgabe angekündigt - doch in Wahrheit ließ er beides aus.

Überraschungen und Mut hatte Joachim Löw vor der Kaderbekanntgabe angekündigt - doch in Wahrheit ließ er beides aus. Beherzt wäre es gewesen, zum Beispiel den schweren Schritt zu gehen und Lukas Podolski, der in den Qualifikationsspielen schon mehr Maskottchen denn Torjäger war, zu streichen.

Konsequent wäre es gewesen, Spieler wie André Schürrle, Julian Draxler, Benedikt Höwedes, Karim Bellarabi oder Sebastian Rudy (bitte wen?) zu Hause zu lassen – sie alle haben zuletzt selten konstant mit Leistung geglänzt. Und dann ist da noch Bastian Schweinsteiger, von dem niemand weiß, ob er überhaupt fit wird – die gesamte Saison jedenfalls war er es nicht.

Zählt bei Löw also wirklich ausschließlich das Leistungsprinzip? Vier Spieler muss er noch streichen – nicht unwahrscheinlich, dass es die jungen Kimmich, Weigl und Brandt trifft. Doch ihnen gehört die Zukunft, nicht Podolski oder Schweinsteiger.

Aber sollte Löw den Titel holen, hat er einmal mehr bewiesen, dass er doch recht hat. . .

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Oktober 2017.