Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Wehret den Anfängen

„Identitäre Bewegung“ unter Beobachtung Wehret den Anfängen

Sie kommen daher wie der Wolf im Schafspelz: nett und angeblich ums Vaterland besorgt. In Wirklichkeit sind sie nichts anderes als Neonazis in frischer Verpackung. Der Verfassungsschutz in Bund und Ländern tut gut daran, die „Identitäre Bewegung“ genau unter die Lupe zu nehmen.

Die Regierung sei eine riesige Verschwörungsmaschinerie, die die einheimische Bevölkerung mit der Aktion „Großer Austausch“ systematisch durch Ausländer ersetzt – und unsere kulturellen Werte gleich mit. Man könnte einfach nur den Kopf schütteln ob solch eines Blödsinns. Aber das reicht nicht.

Noch ist die Bewegung in Schleswig-Holstein zahlenmäßig überschaubar – aber wehret den Anfängen! Die braune Propaganda der „Identitären“ zielt auf junge Leute, die im Netz leicht zu fischen sind. Zumal in Zeiten, in denen die Flüchtlingskrise beinahe täglich tatsächlich Probleme verursacht. Stimmungsmache ist da leider leichter als Argumentation.
Demokratie ist uns selbstverständlich geworden. Vielleicht zu selbstverständlich. Es ist an der Zeit, für sie zu kämpfen.

Von Curd Tönnemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Oktober 2017.