Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Gates entschuldigt sich für komplizierte Windows-Anmeldung

Affengriff Strg+Alt+Entf Gates entschuldigt sich für komplizierte Windows-Anmeldung

Diese Tasten-Kombination hat für verknotete Finger und Flüche gesorgt: Wer sich bei Windows anmelden will, muss die Tasten Strg+Alt+Entf drücken. Bill Gates bereut nun abermals, für diese spezielle Eingangstür mitverantwortlich zu sein.

Bill Gates hängt noch immer die Entscheidung nach, für Windows die Tastenkombination Strg+Alt+Entf eingeführt zu haben.

Quelle: dpa

Hannover. Die Einsicht kommt wenig überraschend. Denn bereits 2013 bereute Bill Gates öffentlich, dass es ganze drei Finger benötigt, um sich unter Windows anmelden zu können. Die Tasten-Kombination Strg+Alt+Entf, auch Affengriff genannt, gehört zu den Mysterien des Digital Zeitalers.

Auf dem Bloomberg Global Business Forum fühlten ihm die Moderatoren nochmals auf den Zahn. Gates gestand, dass es keine weise Entscheidung gewesen sei. „Die beteiligten Menschen hätte sich für eine andere Taste entscheiden sollen“, sagte er. Auf die Frage hin, warum nicht schon längst eine neue Methode eingeführt worden sei, entgegnete Gates, man könne nicht einfach zurückgehen und die kleinen Dinge im Leben ändern, ohne die anderen Dinge zu gefährden.

„Der Entwickler wollte uns dafür aber keine Taste geben“

Bereits vor vier Jahren erklärte Bill Gates vor Havard Studenten, warum Microsoft ausgerecht eine so umständliche Tastenkombination eingeführt habe. Für die Anmeldung bei Windows hätte eine einzige Taste genügt, sagt Bill Gates damals. „Der Entwickler der IBM-Tastatur wollte uns dafür aber keine Taste geben.“

David J. Bradly entwickelte die Tastatur für den IBM-PC in den 1980er Jahren. Den Affengriff hatte er dabei als absoluten Notfallschalter eingebaut, den der Nutzer nicht ohne weiteres auslösen kann. Sollten Programme in Schleifen hängenbleiben oder abstürzen, können Anwender über Strg+Alt+Entf den Taskmanager aufrufen und die Programme zum Abbruch zwingen, ohne dass der ganze Rechner abstürzt. Notfalls können Nutzer den Computer auch zum Neustart zwingen. Microsoft griff mit seinem ersten Betriebssystem später auf den Affengriff zurück.

Von sos/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neu im Netz
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr