Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Rund 10 000 Zuschauer bei der ESL One Hamburg

Gaming-Event Rund 10 000 Zuschauer bei der ESL One Hamburg

Eine Mischung aus Festival, Sportveranstaltung und Public Viewing - so lässt sich die Atmosphäre des Gaming-Events ESL One Hamburg beschreiben. Tausende Menschen feuern ihre Lieblingsmannschaften an. Dabei geht es um eine Million Dollar.

Teilnehmer des E-Sport-Events „ESL One Hamburg“ spielen in Hamburg in der Barclaycard Arena das Computerspiel „Dota 2“.

Quelle: Daniel Bockwoldt

Hamburg. Vor rund 10 000 Zuschauern hat an diesem Samstag die heiße Phase der ESL One Hamburg begonnen. „Wir sind zufrieden und gehen davon aus, dass wir das nächstes Jahr wieder hier machen“, sagte Ulrich Schulz, Produktchef der ESL.

Das Turnier ist eines der größten E-Sport-Events in Deutschland. Gespielt wird das Computerspiel „Dota 2“. Es geht um Preisgelder in Höhe von einer Million US-Dollar (860 000 Euro). Bei dem Turnier sind auch zwei deutsche Spieler dabei: Adrian Trinks vom „Team Secret“ und Kuro Salehi Takhasomi, der Leader des „Team Liquid“.

Der 25-jährige Berliner Kuro Salehi Takhasomi - genannt KuroKy - gilt innerhalb der Gaming-Szene als erfolgreichster „Dota 2“-Spieler der Welt. Gemeinsam mit seinem Team hat er dieses Jahr bereits das Turnier „The International“ gewonnen. Es ist innerhalb der Gaming-Szene eine Art Dota-2-Weltmeisterschaft und mit einem Preisgeld von mehreren Millionen Dollar notiert.

Während der Gruppenphase sind bereits zwei von insgesamt acht Teams ausgeschieden. „Team Secret“ konnte sich schon für die K.o.-Phase am Sonntag qualifizieren. „Team Liquid“ könnte noch am Samstag aus dem Turnier ausscheiden.

„Mein Team und ich strengen uns für jedes Spiel an und nehmen jedes Spiel ernst“, sagte der Gaming-Star KuroKy während der Gruppenphase. Das erste Match der ESL One Hamburg konnte „Team Liquid“ am Donnerstag noch gewinnen, beim Zweiten musste sich die Mannschaft um KuroKy dem russischen Team „Virtus.pro“ geschlagen geben. Um das Turnier noch gewinnen zu können, müssen die Gamer sich am Samstagabend zunächst gegen die chinesischen Profispieler von „Keen Gaming“ durchsetzen.

Laut Veranstaltern werden die Matches bis Sonntag online im Livestream weltweit von voraussichtlich mehreren Millionen Menschen angeschaut. Ungefähr 30 Prozent der Gäste würden aus dem Ausland kommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neu im Netz
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Sollte die Direktwahl von Bürgermeistern abgeschafft werden?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr