Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland 17-Jährige Evelyn Z. aus Rerik vermisst
Nachrichten Norddeutschland 17-Jährige Evelyn Z. aus Rerik vermisst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 06.02.2018
Evelyn Z. aus Rerik wird vermisst. Ein Foto der Vermissten finden Sie im Artikel. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Anzeige
Bad Doberan/Nordfriesland

"Zwischenzeitlich bestand noch Kontakt zu Angehörigen, der nun aber nicht mehr zustande kommt", sagte ein Polizeisprecher. Es gebe einen vagen Hinweis, dass sie mit weiteren Personen möglicherweise in Richtung Belgien unterwegs sein könnte, der aber bislang nicht bestätigt werden konnte. "Erkenntnisse zu ihrem gegenwärtigen Aufenthaltsort gibt es nicht", so der Sprecher. Evelyn sei psychisch labil.

„Es liegen Hinweise vor, dass sie sich im norddeutschen Raum, eventuell in Nordfriesland aufhalten könnte“, zitiert dagegen shz.de Polizeisprecher Christian Kartheus von der Polizeidirektion Flensburg.

Evelyn Z. aus Rerik. Wir zeigen die 17-Jährige an dieser Stelle und nicht oben, damit die Wahrscheinlichkeit verringert wird, dass ihr Foto bei Facebook geteilt wird. Hintergrund ist, dass derartige Fotos eigentlich sofort wieder gelöscht werden müssen, sobald die vermisste Person wieder aufgefunden wurde - was aber bei einer Verbreitung in sozialen Netzwerken nicht mehr zu leisten ist. Foto: Polizei

Evelyn wird wie folgt beschrieben: Sie ist 1,74m groß und schlank, hat lange dunkelblonde Haare und braune Augen. Sie ist vermutlich mit einem grünen Parka, einer schwarzen Jeans mit Rissen und schwarzen Sportschuhen bekleidet.

Wer Hinweise zum Aufenthaltsort von Evelyngeben kann, wird gebeten, das Polizeihauptrevier Bad Doberan, Tel. 038203/560 der jede andere Polizeidienststelle zu informieren.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dreidimensionale Zebrastreifen sollen das Überqueren der Straße für Fußgänger sicherer machen. Die Idee kommt aus Island und findet auch in Deutschland Unterstützer. Der Norden steht den schwebenden Balken aber noch skeptisch gegenüber. So könnten Auffahrunfälle ein Risiko bergen.

06.02.2018

Hamburg. 37 Jahre nach zwei sexuellen Angriffen auf zwei junge Mädchen in Hamburg-Steilshoop hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Ein Spezialeinsatzkommando hat am Montagabend die Wohnung des 53-Jährigen in Hamburg-Wandsbek gestürmt.

06.02.2018

Ludwigslust. Das Schussopfer des tragischen Polizeieinsatzes von Lutheran vor zwei Jahren ist vom Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung und des Widerstands ...

06.02.2018
Anzeige