Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland 30-Jährige in ihrer Wohnung erstochen
Nachrichten Norddeutschland 30-Jährige in ihrer Wohnung erstochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 30.10.2013
Hannover

Ein 30 Jahre alter Mann soll in Hannover seine gleichaltrige Frau getötet haben. Er lebte getrennt von ihr, die Frau hatte einen neuen Lebensgefährten. Nach Angaben der Polizei griff der Mann in der Nacht zu gestern in der Wohnung seiner Frau in einem Mehrfamilienhaus zunächst den neuen Partner an. Dieser flüchtete schwer verletzt und alarmierte die Beamten. Die Polizei brach daraufhin die Wohnungstür auf und entdeckte die 30-Jährige in der Küche auf dem Boden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der jungen Frau feststellen.

Die Beamten nahmen den Ehemann noch am Tatort fest. Er leistete keinen Widerstand und sitzt nun in Untersuchungshaft. Der zwei Jahre alte Sohn des Paares, der während der Auseinandersetzung in der Wohnung war, kam ins Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen ist er unverletzt. Ob er die Bluttat mit angesehen hat, konnte die Polizei nicht sagen. Unklar war zunächst, ob das Kind bei Verwandten untergebracht wird.

Auch der schwer verletzte Lebensgefährte des Opfers wurde ins Krankenhaus gebracht. Nach Polizeiangaben hatte der Tatverdächtige seine Frau mit Fäusten und einem Messer angegriffen.

Die Leiche sollte noch gestern obduziert werden, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sicherte Spuren und befragte Zeugen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wetterexperten zählten 102 Sonnenstunden. Die niedrigste Temperatur wurde in Lübeck-Blankensee gemessen.

30.10.2013

Wann die wichtige Wasserstraße wieder freigegeben werden kann, ist offen.

30.10.2013

Beatmungsgerät des 29-Jährigen hatte versagt. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen ein.

30.10.2013