Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland 40 Jahre Golf: Alte Liebe rostet nicht
Nachrichten Norddeutschland 40 Jahre Golf: Alte Liebe rostet nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 05.04.2014
Hans Junge und sein postgelber Golf 1. Quelle: privat
Anzeige
Lübeck

Breitbeinig, lässig und offensichtlich sehr stolz sitzt Martin Hüter auf seinem Golf: Auf der Fotografie von 1988, die er uns geschickt hat, präsentiert er sein erstes Auto, einen lindgrünen Golf 1 LS. „Er hatte 50 PS und hat damals 1950 Mark gekostet“, erzählt der Beamte, der inzwischen verheiratet ist, zwei Kinder und ein Haus im Grünen hat — und lieber Mercedes fährt. Das Geld für den Golf habe er in den Ferien bei den Schwartauer Werken verdient. Vier Jahre lang hat der Wagen ihn überall hin begleitet, „dann hat der Rost ihn dahingerafft“, erzählt er.

LN-Leser zeigen ihre Schätze.

Hans Junge ist dem Golf bis heute bedingungslosen. Und das, obwohl auch er das Rost-Problem kennt. Den 65-Jährigen als Golf-Fanatiker zu bezeichnen, ist nicht übertrieben. Obwohl er immer wieder mit ansehen musste, wie der Rost die Autos zerfraß, gibt es für ihn keine Alternative. Sieben Modelle hat er ausprobiert, den Golf 7 hat er im Januar dieses Jahres bestellt.

Neben seinem ersten Golf, einem postgelben Golf 1, fotografierte ihn 1976 seine damals fünfjährige Tochter. „Auf dem Bild bin ich 28 Jahre jung“, sagt der heute 65-jährige Pensionär. Mit dem Auto sind Erinnerungen an Urlaubsfahrten, Umzüge und Ausflüge verbunden. „Einen drei Meter breiten Schrank habe ich mit meinem Golf 1 von einem schwedischen Möbelhaus in Kaltenkirchen nach Oldenburg transportiert, nachdem ich Beifahrer- und Rücksitz ausgebaut hatte“, sagt der ehemalige Postbeamte. „Das war auch für handwerklich Unbegabte ein Kinderspiel.“ Auf der alten Fotografie glänzt der gelbe Lack noch makellos. Dann fiel der Wagen dem Rostfraß zum Opfer. Man habe ihm mitgeteilt, dass es daran liege, dass das Blech in der DDR hergestellt wurde. „Trotzdem habe ich mir 1980 einen weiteren Golf 1, 1987 einen Golf 2, 1992 einen Golf 3 und 1998 einen Golf 4 gekauft“, zählt er auf. 2004 folgte ein Golf 5 und zehn Jahre später ist der Golf 7 das Auto seiner Träume. Das Golf-Gen hat er scheinbar auch an seine Tochter weitergegeben „Sie ist Kindergärtnerin und fährt zur Zeit meinen alten Golf 4. Wenn der bestellte Golf 7 geliefert wird, bekommt sie meinen Golf 5.“ Vielleicht erinnern sie die alten Autos ja an ihre Kindheit.

Auch Matthias Meyns erinnert sich gerne zurück. Es sei wie eine Zeitreise, wenn er mit seinem VW Golf 1 GTI durch seine Heimatstadt Lauenburg an der Elbe knattert. „Ich fahre damit an schönen Tagen, um die Geräusche und die Beschleunigung der damaligen Zeit zu genießen, schließlich ist das Auto 36 Jahre alt“, sagt der 32-Jährige. Der Golf sei Ende der 80er Jahre getunt worden, „wobei das wirklich dezent ausgefallen ist: leichte Tieferlegung und sportliche Felgen“. Ansonsten habe sein Onkel alles im Originalzustand belassen. Der silberlackierte Wagen, Baujahr 1978, hat 135 000 Kilometer auf dem Tacho. „Den Golf habe ich meinem Onkel 2004 abgekauft“, sagt Meyns. Das Auto habe ihn schon immer fasziniert. „Als mein Onkel es verkaufte, war mir wichtig, dass dieses Auto in der Familie bleibt“, sagt der Lauenburger. Den Komfort heutiger Modelle tauscht er gern gegen die nostalgische Romantik des Oldtimers ein. „Ich habe mit meiner Traumfrau viele spannende Abende in dem Auto verbracht, an denen wir die Zeit zurückgedreht haben.“

Das neueste und ausgefallenste Modell fährt wohl Jörg Schemmer. Der 52-jährige Industriekaufmann ist ständig beruflich mit dem Auto unterwegs und fährt einen eleganten, schwarz lackierten Golf

1 Cabrio Sondermodell Classic Line. „Es ist eines der letzten Modelle, da es ja nur noch bis 1993 gebaut wurde.“ Er hat das Schmuckstück 2007 bei einem Gebrauchtwarenhändler für 2000 Euro gekauft.

Damals hat es 40 000 Mark gekostet. Jetzt, wo die Temperaturen wieder milder werden, holt er sein Sonntagsauto aus der Garage. „Ich fahre es nur von April bis Oktober.“

Retter von VW
40 Jahre ist es her, dass das Erfolgsmodell von Volkswagen in Serienproduktion ging. Von 1978 bis 1979 wurden 10 000 Exemplare in die DDR exportiert. Die Autos tauschte VW gegen andere Rohstoffe und Produkte.
Der Golf führte 1974 zusammen mit dem Passat den Volkswagenkonzern aus der Krise.
In Europa ist der Golf das meistgekaufte Automobil. Vor sieben Jahren wurde der 25-millionste VW Golf produziert. Das Jubiläumsexemplar ist ein tornadoroter Golf V Sportline 1,4 l TSI mit 140 PS, der nun im VW-Werk in Wolfsburg steht. Alle, die daran mitgearbeitet haben, durften darauf unterschreiben.
Im Juni 2013 wurde in Wolfsburg der 30-millionste Golf produziert: ein Golf VII TDI BlueMotion.

Melina Ulbrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige