Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland 41 000 Einbürgerungen seit 2012
Nachrichten Norddeutschland 41 000 Einbürgerungen seit 2012
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 25.10.2018
Blick über die Außenalster auf die Skyline der Hansestadt. Quelle: Daniel Reinhardt/archiv
Hamburg

In Hamburg sind seit 2012 mehr als 41 000 Menschen mit Migrationshintergrund eingebürgert worden. Unter den Neu-Hamburgern sind rund 22 000 Frauen und 19 000 Männer. Das geht aus der Senatsantwort auf eine SPD-Anfrage hervor. Hamburg sei damit „eine Hochburg der Einwanderung“ und „ein Leuchtturm der Integration“, freute sich der Abgeordnete Kazim Abaci, der die Kleine Anfrage gestellt hatte. Die meisten neu Eingebürgerten stammen laut Senat aus Afghanistan. Aus Platz zwei und drei der Hauptherkunftsländer folgen die Türkei und Polen. Die altersmäßig größte Gruppe bilden Menschen zwischen 36 und 45 Jahren.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Entschärfung einer amerikanischen 500-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg hat um 15.55 Uhr in Kiel begonnen. Die Bombe mit Heckzünder liegt in der Nähe des Uni-Campus.

25.10.2018

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hofft auf eine gemeinsame Linie der Bundesländer zur Umsetzung des Digitalpakts Schule.

25.10.2018

Im Prozess um einen spektakulären Millionenraub aus einem Geldtransporter ist der damalige Beifahrer des angeklagten Fahrers von der ermittelnden Kriminalbeamtin entlastet worden.

25.10.2018