Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland 75 Flüchtlinge aus Syrien sind verschwunden
Nachrichten Norddeutschland 75 Flüchtlinge aus Syrien sind verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 23.09.2013

75 syrische Flüchtlinge haben laut NDR 1 Welle Nord das Landesamt für Ausländerangelegenheiten in Neumünster klammheimlich mit unbekanntem Ziel verlassen.

Sie hätten zu den 85 syrischen Flüchtlingen gehört, die von der Bundespolizei am Wochenende kurz vor der dänischen Grenze in einem Doppeldeckerbus entdeckt und nach Neumünster gebracht worden waren. Beim Landesamt und dem Innenministerium in Kiel war gestern zunächst keine Stellungnahme zu bekommen.

Flüchtlinge in einer Erstaufnahmestelle wie Neumünster werden nicht festgehalten. „Wir sind keine geschlossene Anstalt, die Bewohner können sich frei bewegen“, sagte der Leiter der Zentralen Aufnahmestelle des Landes, Ulf Döhring. Nur drei Flüchtlinge aus dem Bus halten sich laut Döhring noch in Neumünster auf, sieben sind in eine andere Einrichtung gebracht worden.

Seit dem Ausbruch des Konflikts im März 2011 kamen 18 000 Menschen auf eigene Faust aus dem Bürgerkriegsland nach Deutschland, um hier um Asyl zu bitten. Zudem hat sich Deutschland bereiterklärt, bis zum Jahresende 5000 syrische Flüchtlinge gezielt aus dem Krisenland zu holen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Schleswig und Glücksburg kommt es zur Stichwahl.

23.09.2013

Große Sorgen um Schleswig-Holsteins Wildkaninchen: Die Bestände gehen im Norden immer weiter zurück, mancherorts sind die Tiere sogar schon ausgestorben. Schuld sind gefährliche Seuchen, die unter den Hopplern grassieren.  Der Naturschutzbund (Nabu) fordert jetzt, die Jagd auf die Tiere auszusetzen. Doch die Jäger sträuben sich.

23.09.2013

SPD-Landeschef Ralf Stegner über die Bedingungen der SPD für eine Große Koalition, den Kanzlerkandidaten und seine eigenen Pläne.

23.09.2013
Anzeige