Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland A 1: Nachts sind Akku-Diebe an den Baustellen unterwegs
Nachrichten Norddeutschland A 1: Nachts sind Akku-Diebe an den Baustellen unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 12.10.2016
Anzeige
Scharbeutz/Lübeck

Nächtliche Diebstähle auf Baustellen der Autobahn 1 zwischen Lensahn im Kreis Ostholstein und Hamburg: Nach Ermittlungen des Polizei-Autobahn- und Bezirksrevieres Scharbeutz (PABR) entwendeten Unbekannte seit Ende September Akkus, die Baustellenabsicherungen und Hinweistafeln beleuchten sollten. Im Einsatz waren Polizeibeamte aus Stormarn, die ein verdächtiges Fahrzeug überprüften. An der Aufklärung ist auch das Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Bad Oldesloe beteiligt.

 

Akkus, mit denen Baustellenabsicherungen beleuchtet wurden, sind verschwunden. Quelle: Archiv

Die Diebstähle fanden in sechs Nächten jeweils zwischen 2 und 5 Uhr an verschiedenen Stellen auf der A 1 statt. Gestohlen wurden bisher etwa 65 Akkus allein auf den Abschnitten zwischen Sereetz und Bad Schwartau sowie Lensahn undNeustadt in Ostholstein. Der Wert der kleineren Akkus liegt bei rund 120 Euro, größere Exemplare kosten bis zu 800 Euro.

Aufmerksam auf die Diebstähle wurde das Autobahnrevier, als die Polizisten in der Nacht vom vergangenen Sonntag auf Montag bei Neustadt im Kreis Ostholstein feststellten, dass das sogenannte Lauflicht außer Betrieb war – der Akku war aus der Anschlussbox entfernt worden. Zur gleichen Zeit meldete das 2. Polizeirevier Lübeck, dass an einer Baustelle bei Bad Schwartau ebenfalls die Beleuchtungen aufgrund von gestohlenen Akkus ausgefallen waren.

Nachdem das Scharbeutzer Revier Kontakt mit dem Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Bad Oldesloe aufgenommen hatte, berichteten die Beamten dort, dass eine Zivilstreife der Polizei Ahrensburg bei Billstedt zwei Hamburger in einem Ford Transit mithilfe der Hamburger Polizei stoppen konnte. Im Fahrzeug befanden sich 13 Akkus.

Deren Herkunft konnten die Beamten aber zunächst nicht klären und die Geräte noch keinen Tatorten zuordnen. Die 20- und 23-jährigen Männer durften nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck weiterfahren, nachdem sie vernommen worden waren. Die Autobahnpolizeireviere Scharbeutz und Bad Oldesloe ermitteln im Zusammenhang mit den Diebstählen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Bisher verschont geblieben von den dreisten Diebstählen in jüngerer Zeit ist offenbar der Bereich der Autobahn 1 im Kreis Stormarn. Nach Angaben der Polizei gibt es bisher keine Anzeigen, weil Akkus von Baustellen verschwunden sind.
Diebstähle oder sonstige Verkehrsteilnehmer, denen im Zeitraum vom 28. September bis zum 10. Oktober zumeist in den Nachtstunden im Bereich der Autobahn 1 zwischen Lensahn und Hamburg verdächtige Fahrzeuge, Personen oder Begebenheiten aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz unter Telefon 045 24/70770 in Verbindung zu setzen.

 bz/mt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige