Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland A 20: Sperrung in beide Richtungen
Nachrichten Norddeutschland A 20: Sperrung in beide Richtungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 27.10.2017
Anzeige
Tribsees/Stralsund

Die beschädigte Ostsee-Autobahn 20 Lübeck–Stettin ist seit gestern Morgen bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) nun in beide Richtungen komplett gesperrt. Auch die letzte verbliebene Fahrspur in Richtung Stettin drohe auf dem moorigen Untergrund abzusacken, teilte die Polizei mit. Bereits seit mehreren Wochen konnte die Fahrbahn in Richtung Rostock nicht mehr genutzt werden, sie ist mittlerweile auf etwa 40 Metern Länge weggebrochen.

Auf der wichtigen West- Ost-Verbindung müssen Autofahrer nun für längere Zeit zwei Umleitungen zwischen den Abfahrten Bad Sülze und Tribsees in Kauf nehmen. Gestern Nachmittag haben sich erste Staus gebildet. Augenzeugen berichteten von endlosen Autokolonnen und chaotischen Verhältnissen.

Ab Ende November soll eine Behelfsausfahrt die Umleitung verkürzen. Für den Sommer hat der Bund eine Behelfsbrücke in Aussicht gestellt, durch die die Umleitungen entfallen würden. Für die Reparatur der Schäden wird mit einer Bauzeit von mehreren Jahren gerechnet.

Einschränkungen drohen auch auf der Insel Rügen. Die Bahn sperrt die Strecke Stralsund–Sassnitz/Binz (6. bis 26. November).

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Empörung war in und um Hamburg groß, als vor drei Jahren Gebühren für Park&Ride eingeführt wurden. Die Aufregung hat sich gelegt, die Auslastung steigt wieder – und die Anlagen sind in dichter werdenden Verkehrsströmen ein Puffer.

27.10.2017

Ein Orkantief ist von der Nordsee unterwegs zur Ostsee. „Am Abend kommt es in Holstein zu Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 130 Stundenkilometern“, informiert Benedikt März vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Hamburg. Die Bahn bietet kostenlose Ticket-Stornierung an.

28.10.2017

Bei neuen Diesel-Autos sind Rußpartikelfilter längst schon vorgeschrieben. Die meisten Baumaschinen mit Dieselmotor hingen rattern noch völlig ungefiltert vor sich hin. Die Gewerkschaft IG Bau hält das für ein Unding – der Staat müsse auch für sie endlich eine Partikelfilter-Pflicht einführen.

27.10.2017
Anzeige