Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Angelverbot: Hagedorn weist Vorwurf zurück
Nachrichten Norddeutschland Angelverbot: Hagedorn weist Vorwurf zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 04.10.2017

Berlin/Fehmarn. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn hat Vorwürfe ihres Berliner CDU-Kollegen Ingo Gädechens strikt zurückgewiesen, Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) habe mit ihrem Angelverbot in Teilen des Fehmarnbelt Wählerbetrug begangen.

Die Ausweisung des Schutzgebietes sei weder „feige“ noch „taktisch“, sondern überfällig und fair ausbalanciert, sagte Hagedorn. Die Verordnung sei jetzt genauso in Kraft getreten, wie von ihr selbst am 22. April in Burgstaaken auf Fehmarn verkündet. Gädechens hatte moniert, dass Hendricks sich über ein Vetorecht des Landwirtschaftsministeriums hinweggesetzt habe. Hagedorn stellte klar, dass jenes Vetorecht im Juni im Bundestag herausgestrichen worden sei. Auch Gädechens habe der Gesetzesänderung zugestimmt. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) habe ihre Zusage, die Angelegenheit nochmal im Kabinett zur Sprache zu bringen, nicht eingehalten. ctö

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Aussicht auf eine angeblich hohe Millionenerbschaft, gefälschten Dokumenten, E-Mails und Behördenschreiben soll sich ein 55-jähriger Norderstedter über mehrere Jahre rund 3,6 Millionen Euro erschwindelt haben. In Kiel hat jetzt der Prozess wegen Betrugs begonnen.

04.10.2017

„Einen Stammplatz in der Bahn zu haben, das wäre ja cool“, sagt Sybille Maaß. Die Bankangestellte pendelt täglich mit der Bahn von ihrer Heimat Reinfeld zur Arbeitsstelle nach Lübeck. Für die knapp zehnminütige Strecke besitzt sie eine Abo-Fahrkarte nach dem Schleswig-Holstein-Tarif.

04.10.2017

SPD-Oppositionsführer Ralf Stegner gibt der Kieler Jamaika- Koalition für ihre ersten 100 Regierungsstage eine glatte „Sechs“. „Gemessen an ihren eigenen Ansprüchen: ungenügend“, bilanzierte Stegner gestern in Kiel. „Dösen statt Dynamik“ sei offenbar das Motto von CDU, Grünen und FDP.

04.10.2017