Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Anklage gegen 29-Jährigen wegen vierfacher Vergewaltigung
Nachrichten Norddeutschland Anklage gegen 29-Jährigen wegen vierfacher Vergewaltigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 08.10.2018
Lübeck

Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat Anklage gegen einen 29-jährigen Mann wegen zwei versuchter und zwei vollendeter Vergewaltigungen erhoben. Dem aus dem Irak stammenden Mann wird vorgeworfen, zwischen Mai und August dieses Jahres in Lübeck vier Frauen im Alter zwischen 17 und 32 Jahren auf offener Straße brutal angegriffen und sie zum Teil erheblich verletzt zu haben.

Alle Taten hätten sich jeweils an einem Sonntag zwischen 5.30 Uhr und 6.00 Uhr ereignet, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der Mann war am 28. August in Lübeck festgenommen worden, nachdem sein letztes Opfer, eine 31 Jahre alte Frau, ihn beim Einkaufen wiedererkannt hatte.

In allen vier Fällen konnten DNA-Spuren des Angeschuldigten an den Körpern und der Bekleidung der Opfer nachgewiesen werden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Dennoch habe der 29-Jährige alle Tatvorwürfe bestritten. Vergewaltigung wird nach Angaben der Staatsanwaltschaft mit Gefängnis zwischen zwei und 15 Jahren bestraft.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Dreijähriger hat sich in Hamburg-Kirchwerder von der Hand seines Vaters losgerissen, ist auf die Straße gelaufen und von einem Auto erfasst worden.

08.10.2018

Ein 29-Jähriger wird wegen Vergewaltigung in vier Fällen angeklagt. Der Mann soll alle Taten an Sonntagen in der Zeit zwischen 5.30 Uhr und 6 Uhr begangen haben.

08.10.2018

Falsche Polizisten haben in Schleswig-Holstein in den letzten Jahren Millionensummen am Telefon ergaunert - jetzt stehen deshalb erstmals im Land zwei Männer vor Gericht.

08.10.2018