Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Anklage nach Messerattacke
Nachrichten Norddeutschland Anklage nach Messerattacke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 10.11.2017
Karlsruhe/Hamburg

Mehr als drei Monate nach der Messerattacke in einem Hamburger Supermarkt hat die Bundesanwaltschaft einen 26-Jährigen wegen Mordes und versuchten Mordes angeklagt. Die Ermittler werfen dem Palästinenser Ahmad A. vor, einen Menschen heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben, teilte die Behörde gestern mit.

Ahmad K. hatte Ende Juli in einem Supermarkt in Hamburg-Barmbek Kunden mit einem Messer attackiert. Ein 50-Jähriger wurde getötet, sechs weitere Menschen erlitten zum Teil lebensgefährliche Verletzungen.

Anhaltspunkte für die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung – etwa der Terrormiliz Islamischer Staat – oder die Beteiligung weiterer Täter sieht die Bundesanwaltschaft nicht. Aber:

„Seine Taten wollte der Angeschuldigte im Kontext islamistischer Anschläge wahrgenommen und mithin als Beitrag zum weltweiten Dschihad verstanden wissen“, erklärte die Anklagebehörde. Deshalb handele es sich um „eine staatsschutzspezifische Tat von besonderer Bedeutung“.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Durch Ostfriesland rollt ein Zug mit ungewöhnlichen Passagieren – 1000 Fahrgäste haben Platz.

10.11.2017

Wegen einer möglichen Sexualtat ermittelt die Kieler Staatsanwaltschaft gegen einen Unteroffizier. Er wurde gestern Abend aber wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Bundeswehr gerät immer wieder in die Schlagzeilen.

10.11.2017

Einbrechern keine Chance geben – diesem Ziel haben sich Landespolizei und Innenministerium verschrieben. Mit einem Förderprogramm zum Einbruchsschutz sollen Häuser und Wohnungen im Norden sicherer gemacht werden. Die Nachfrage ist hoch. Noch können aber Anträge bei der Investitionsbank des Landes gestellt werden.

10.11.2017