Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Anschläge: G-20-Gegner outen sich
Nachrichten Norddeutschland Anschläge: G-20-Gegner outen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 11.07.2018
H

amburg. G-20-Gegner haben sich zu Autobrandstiftungen und Farbanschlägen in Hamburg bekannt. Wie die Polizei

gestern bestätigte, tauchte das Schreiben auf einer linksextremistischen Internetseite auf. Darin schreiben die unbekannten Autoren: „Wir grüßen damit alle G-20-Gefangenen, die noch im Knast sitzen, alle, die noch vor Gericht gezerrt werden, die Betroffenen der Razzien und die, die sich der Festnahme entzogen haben.“ Zuvor hatte das „Hamburger Abendblatt“

berichtet. In der Nacht zu Montag waren drei Autos im Stadtteil Ottensen ausgebrannt. Wenig später ging ein Fahrzeug bei einer Autovermietung in Lokstedt in Flammen auf. Außerdem wurden Farbanschläge auf die Wohnungen von Justizsenator Till Steffen (Grüne), der Vize-Leiterin des Hamburger Verfassungsschutzes, Anja Domres, und des Landeschefs

der Deutschen Polizeigewerkschaft Joachim Lenders verübt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gewerkschaft Verdi will vor Gericht erzwingen, dass nur noch in Welterbestädten sonntags geöffnet wird.

11.07.2018

Seit der Eröffnung vor zehn Jahren kamen 6,2 Millionen Gäste ins Stralsunder Ozeaneum - ein großer Erfolg für "Europas Museum des Jahres" 2010. Klicken Sie sich nach unserem Bericht durch eine Galerie der skurrilsten Lebewesen des Museums.

11.07.2018

Endlich Regen! Tief „Gislinde“hat vor allem im Raum Lübeck Niederschlag gebracht. Im Maximum sind in der Region 25 bis 30 Liter pro Quadratmeter gefallen. Für die Natur bringt das etwas Entspannung, Entwarnung ist aber nicht in Sicht. Schon heute folgt Hoch „Falk“.

11.07.2018