Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Aufräumen nach der Sturmflut
Nachrichten Norddeutschland Aufräumen nach der Sturmflut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 12.01.2017
Usedom

Am Usedomer Küstenkliff ist eine Woche nach der schweren Sturmflut die Ruine des Imbisses abgerissen worden. Rund 60 Jahre habe der Imbiss an der Küste gestanden und Urlauber mit Fischbrötchen und Getränken versorgt, sagte ein Gemeindemitarbeiter. Vor einer Woche war bei der schwersten Sturmflut seit mehr als zehn Jahren der vordere Teil des Gebäudes in die Tiefe gestürzt. Zempin auf der Insel Usedom verlor bei Wasserständen von etwas mehr als 1,50 Meter über Normal mehrere Meter Düne. Gestern früh hat es erneut eine leichte Sturmflut gegeben – diesmal an der Nordsee. In Hamburg wurde der Fischmarkt überflutet. Am frühen Morgen lag der Wasserstand dort 2,11 Meter über dem mittleren Hochwasser. FOTO:

STEFAN SAUER/DPA

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weitere Zuspitzung im innerparteilichen Streit der Nord- AfD: Das Landesschiedsgericht erklärte die Wahl des stellvertretenden Landeschefs Volker Schnurrbusch vom 16.

12.01.2017

Trotz des bundespolitischen Stimmungstiefs für die Sozialdemokraten will die SPD in Schleswig-Holstein bei der Landtagswahl am 7.

12.01.2017

Der Tourismus an der Küste kann laut einer neuen Studie auf positive Effekte durch die Fehmarnbeltquerung hoffen. Nach Fertigstellung des Tunnels zwischen Fehmarn und dem dänischen Rødbyhavn ist mit einem Umsatzgewinn von jährlich etwa sechs Millionen Euro zu rechnen.

12.01.2017