Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Baby in Jugendschutzhaus gestorben - Plötzlicher Kindstod vermutet
Nachrichten Norddeutschland Baby in Jugendschutzhaus gestorben - Plötzlicher Kindstod vermutet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 17.05.2016
Anzeige
Hamburg

Ein drei Monate alter Säugling ist in einem Hamburger Jugendschutzhaus vermutlich am plötzlichen Kindstod gestorben. Rechtsmediziner sollten aber noch die genaue Todesursache klären, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Wann die Obduktion stattfinden sollte, blieb zunächst unklar. Weitere Einzelheiten wollte die Sprecherin nicht nennen.

Der Tod des Jungen war nach Polizeiangaben am Montagnachmittag festgestellt worden. Mehrere Medien hatten zuvor über den Tod des Kindes berichtet. Die Eltern des Kindes hatten nach Informationen der „Bild“-Zeitung und des Radiosenders NDR 90,3 Besuchsrecht und sollen ihren Sohn öfter in der Einrichtung besucht haben.

In dem Jugendschutzhaus im Hamburger Stadtteil Alsterdorf werden Säuglinge und Kleinkinder betreut, die zuvor vom Jugendamt in akuten Notsituationen in Obhut genommen wurden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach kühlen Pfingsttagen geht's weiter mit Aprilwetter - mit diesen Themen: Kunst, Umweltschutz, schnelles Internet und vor allem: Udo wird 70!

17.05.2016

Lübecker Geschäftsleute rufen um Hilfe: Organisierte Bandenkriminalität in und vor ihren Läden macht ihnen zu schaffen. Kunden fühlten sich bedrängt, Verkäufer würden bestohlen.

15.05.2016

Innenminister weist Vorwürfe von Staatssekretär Ole Schröder zurück.

14.05.2016
Anzeige