Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Nach Kabelbrand: Störungen im Bahnverkehr
Nachrichten Norddeutschland Nach Kabelbrand: Störungen im Bahnverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 28.09.2018
Seit Freitagmorgen kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr in Norddeutschland. Grund dafür ist vermutlich ein Kabelbrand an der Strecke zwischen Meckelfeld und dem Rangierbahnhof Maschen. Quelle: Sebastian Gol/dpa
Hamburg

Auf der Zugstrecke zwischen Uelzen und Hamburg kommt es seit Freitagmorgen zu zahlreichen Zugausfällen. Die Strecke zwischen Hamburg und Maschen ist vollständig gesperrt. „Rund 40 Daten- und Kommunikationskabel wurden beschädigt“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn in Hamburg. Betroffen sind vor allem Regionalzüge, aber auch der Fernverkehr.

Einschränkungen dauern den ganzen Tag

Bei ICE-Verbindungen sowie IC/EC-Zügen zwischen Hannover und Hamburg gibt es Behinderungen, da die Züge über eine andere Strecke umgeleitet werden. Verspätungen von bis zu einer halben Stunde sind möglich. Auch Züge, die über Hamburg hinaus weiter gen Norden fahren, etwa nach Neumünster und Kiel, sind von der Problematik betroffen. Reisenden wird empfohlen, sich frühzeitig bei der Bahn zu informieren. Die Einschränkungen würden voraussichtlich noch den ganzen Tag andauern, sagte der Sprecher der Bahn.

Reparatur beginnt erst nach Freigabe durch Behörden

Die Polizei ermittelt laut Bahn vor Ort. „Erst nach Freigabe der Strecke durch die Behörden können sich unsere Mitarbeiter einen Überblick verschaffen und mit den Reparaturarbeiten beginnen.“

Züge des Bahnbetreibers Metronom in Richtung Hamburg endeten wegen des Kabelbrandes zunächst in Winsen oder Maschen, wie ein Unternehmenssprecher mitteilte. Zwischen Maschen und Hamburg-Harburg würden ersatzweise Busse eingesetzt, sagte er am Morgen. Züge in Fahrtrichtung Uelzen (Hamburg-Lüneburg-Uelzen) könnten zunächst noch fahren, es könne aber auch dort zu Verspätungen kommen. „Wir bekommen etwa einen Zug pro Stunde durch“, sagte er. Auf der Strecke Bremen-Rotenburg-Hamburg sei mit leichter Verspätung zu rechnen.

RND/pat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Einführung der Ehe für alle vor rund einem Jahr haben in Schleswig-Holstein zahlreiche gleichgeschlechtliche Paare geheiratet: In Lübeck sind von 1191 neu geschlossenen Ehen 117 gleichgeschlechtlich.

28.09.2018

Ein Jahr Ehe für alle: Seit dem 1. Oktober 2017 dürfen gleichgeschlechtliche Paare bundesweit heiraten - und in Hamburg tun das auch viele.

28.09.2018

Ein Jahr Ehe für alle: Seit dem 1. Oktober 2017 dürfen gleichgeschlechtliche Paare bundesweit heiraten - und in Hamburg tun das auch viele.

28.09.2018