Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Bessere Betreuung in Krippen verzögert sich
Nachrichten Norddeutschland Bessere Betreuung in Krippen verzögert sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 06.06.2017

. Eltern von Krippenkindern müssen in Hamburg ein Jahr und vier Monate länger als geplant auf einen Betreuungsschlüssel von eins zu vier in den Kitas warten. Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) begründete dies gestern mit erheblichen Zuwächsen in den Kindertagesstätten, „unter anderem dadurch, dass wir mehr als 1000 Flüchtlingskinder zusätzlich in Hamburgs Kitas haben und ein erhebliches Stadtwachstum hatten“. Ursprünglich hatten Senat und Kita-Verbände 2014 vereinbart, dass der momentan noch bei eins zu 5,6 liegende Schlüssel zum 1. August 2019 auf das angestrebte Maß verbessert wird. Dies sei jedoch kaum zu schaffen, da dann auf einen Schlag mehr als 2000 zusätzliche Erzieher nötig wären.

Es gebe jedoch einen Ausgleich: So würden vorzeitig zum 1. Januar 2018 und noch einmal zum 1. Januar 2019 jeweils 500 Erzieher zur Betreuung von Kindern bis zu drei Jahren eingestellt. Noch einmal die gleiche Menge folge dann Anfang 2020 und 2021. „Für die Eltern bedeutet das, dass es früher zu spürbaren Verbesserungen kommt, für die Erzieherinnen und Erzieher bedeutet das, dass sie früher neue Kolleginnen und Kollegen bekommen“, sagte Leonhard.

Die Kosten des Personalaufbaus bezifferte die Senatorin auf 100 Millionen Euro pro Jahr. Finanziert werden könnte dies über die zusätzlichen Einnahmen im neuen Länderfinanzausgleich. Der Betreuungsschlüssel für Kinder zwischen drei und sechs Jahren soll bis 2025 von eins zu 10,7 auf eins zu 10 verbessert werden. Laut Statistikamt Nord wurden in Hamburg 2016 knapp 79 000 Kinder bis zu sechs Jahren betreut, 24000 davon waren maximal drei Jahre alt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Wärme und vielen Regenschauern vermehren sich die Insekten schnell.

06.06.2017

350 Mieter von zwei Wohnblöcken im Delmenhorster Brennpunktviertel „Wollepark“ harren seit Wochen ohne Wasser und Gas in ihren Wohnungen aus.

06.06.2017

Stiftung will auf das Verschwinden der Ackerwildkräuter aufmerksam machen.

06.06.2017
Anzeige