Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Bestattung: Kirche lehnt Gesetz ab
Nachrichten Norddeutschland Bestattung: Kirche lehnt Gesetz ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 24.01.2017
Anzeige
Kiel

Die evangelische Nordkirche und das katholische Erzbistum lehnen die von der Piraten-Partei geforderten Veränderungen im Bestattungsgesetz Schleswig-Holsteins ab. Es sei eine gemeinschaftliche Aufgabe, den öffentlichen Charakter des Todes mit einer würdigen Bestattungskultur zu pflegen, sagte der evangelische Bischof Gothart Magaard in Kiel. „Die Gesellschaft wird ärmer und kälter werden, wenn sie nicht mehr öffentlich ihre Toten ehrt und bestattet“, ergänzte der katholische Erzbischof Stefan Heße. Nach einem Vorschlag der Piraten-Landtagsfraktion sollen Hinterbliebene die Urne eines Verstorbenen bis zu zwei Jahre in ihrer Wohnung aufbewahren können. Möglich soll es künftig auch sein, die Asche außerhalb von Friedhöfen auf privaten Grundstücken zu verstreuen. Über den Gesetzentwurf wird der Kieler Landtag heute beraten und entscheiden. Trauer sei etwas sehr Persönliches, sagte Bischof Magaard. Der Tod selbst dagegen sei eine öffentliche Angelegenheit des Gemeinwesens. Mit den Vorschlägen der Piraten zum Bestattungsgesetz sei es denkbar, dass der Ort der Trauer nicht mehr zugänglich wäre. „In der ohnehin schmerzhaften Situation des Abschieds würde man Angehörigen damit auch noch zumuten, andere Wege und Orte für ihre Trauer suchen zu müssen.“ Schon heute hätten viele Angehörige im Nachhinein ein Problem damit, wenn eine Person anonym bestattet wurde, sagte Erzbischof Heße. Ähnlich werde es sein, wenn die Asche irgendwo verstreut werde.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pacht-Parzellen an der Elbe – Gericht muss entscheiden, ob das zulässig ist.

24.01.2017

Kabinett tagt in Itzehoe – Wirtschaft und Wissenschaft sollen verknüpft werden.

24.01.2017

Vogelgrippe-Erreger ist mutiert – 18400 Puten in Steinburg mit H5N5 infiziert.

24.01.2017
Anzeige