Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Betrugsvorwürfe gegen Ex-Radiomoderator
Nachrichten Norddeutschland Betrugsvorwürfe gegen Ex-Radiomoderator
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 24.02.2016
Anzeige
Rostock

Zudem soll er zwischen 2008 und 2010 mit einem ebenfalls angeklagten Mann ein Gewinnspiel seines Senders Ostseewelle Hitradio MV manipuliert haben.

Der Mitangeklagte soll die Leute besorgt haben, deren Anrufe der Moderator in der Sendung angenommen habe. Er habe dazu die Möglichkeit gehabt, da deren Nummern auf einem Monitor auftauchten. Es sei ein Schaden von rund 75000 Euro entstanden. Mehr als 61000 Euro seien an die beiden Angeklagten geflossen, der größte Teil an den Moderator selbst. Gleich nach der Verlesung der Anklage wurde die Sitzung unterbrochen, um unter den Prozessbeteiligten die Möglichkeiten einer Verständigung zu klären. Wie der Richter später sagte, hätten die Gespräche zunächst nicht abgeschlossen werden können.

Der Moderator war bereits Ende 2012 wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs eines Kindes zu einer Haftstrafe von drei Jahren und zwei Monaten verurteilt worden. Da die aktuell angeklagten Straftaten vor dieser Verurteilung geschahen, könnte nach Angaben der Staatsanwaltschaft ein erneuter Urteilsspruch zu einer Gesamtstrafe führen. Der als Zeuge geladene Geschäftsführer der Ostseewelle, Tino Sperke, sagte, er habe von den Manipulationen nichts bemerkt. Er gab weiter an, dass er von möglichen finanziellen Problemen des Moderators nichts gewusst habe.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Malbücher sind längst nicht mehr nur etwas für Kinder, auch immer mehr Erwachsene lassen vorgezeichnete Figuren oder Formen in leuchtenden Farben erstrahlen. Vor allem bei Frauen ist das Angebot beliebt.

24.02.2016

Die Stintfischer an Elbe und Weser sind in diesem Jahr besonders früh im Einsatz, aber nicht überall wird auch viel gefangen. „Wir hatten noch nie so viele Stinte so früh im Jahr“, sagt Elbfischer Wilhelm Grube in Hoopte (Kreis Harburg). Ursache könne der warme Winter sein, obwohl das Wasser noch ziemlich kalt sei.

24.02.2016

Alt-Christdemokrat Martin Kayenburg wirft seiner Partei unlautere Praktiken bei der Nominierung des Spitzenpersonals vor. Landeschef Liebing pocht auf „fairen Umgang“.

24.02.2016
Anzeige