Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Biotope: Habeck will helfen
Nachrichten Norddeutschland Biotope: Habeck will helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 05.04.2014
Kiel

Etliche Biotope in Schleswig-Holstein sind in einem schlechten Zustand. Dieses Resümee zieht das Kieler Umweltministerium in Ergänzung zu dem detaillierten Bericht „Die Lage der Natur in Deutschland“, den Bundesumweltministerin Barbara Hendricks kürzlich vorstellte. Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) will mit einem Bündel an Maßnahmen einschließlich neuer gesetzlicher Regelungen der Natur im Norden helfen.

Negativ beurteilt werden in dem Bericht vor allem die als Lebensraum für Tiere und Pflanzen wichtigen extensiv genutzten Grünlandflächen, deren Nutzung entweder eingestellt oder aber intensiviert wurde bis hin zum Umbruch zu Acker. Aber auch Wäldern fehlen die alten und sehr alten Bäume. Von den ehemals großen Mooren gebe es nur noch kleine Reste und diese in einem schlechten, entwässerten Zustand, konstatiert das Kieler Ministerium.

Das Ministerium setzt neben dem Schutz einzelner Arten auf die Wiederherstellung von Lebensräumen. Angestrebt werde, zehn Prozent der öffentlichen Wälder als Naturwald ohne wirtschaftliche Nutzung alt werden lassen. Das Dauergrünland werde durch ein Gesetz vor dem Umbruch geschützt. Geplant sei die Einführung eines gesetzlich geschützten Biotoptyps „arten- und strukturreiches Dauergrünland“. Zudem würden Maßnahmen unterstützt, die Flüsse wieder sauberer und durchgängig für Wandertiere zu machen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Opposition kritisiert Planung des Landes bis 2030. Pro Bahn hält die Ideen und Ziele für realistisch.

05.04.2014

Auf der Ostseeinsel Rügen sind an einem weiteren Küstenabschnitt Ölverschmutzungen entdeckt worden.

05.04.2014

Zwei Kandidaten wollen die Nachfolge von Gerhard Ulrich antreten.

05.04.2014