Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Bischof diskutiert in Hamburg
Nachrichten Norddeutschland Bischof diskutiert in Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 17.06.2017
Anzeige
Hamburg

. Nordkirchen-Bischof Gerhard Ulrich wird am kommenden Dienstag um 18.30 Uhr an einem Podiumsgespräch zum Thema „Die Krise der Demokratie und der Aufstieg des Rechtspopulismus“ in Hamburg teilnehmen. Die Veranstaltung in der Alfred Schnittke-Akademie (Max-Brauer-Allee 24) gehöre zu den Aktivitäten, mit denen das „Kirchliche Bündnis zum G-20-Gipfel“ das zweitägige Treffen der führenden Wirtschaftsnationen vom 7. bis 8. Juli in der Hansestadt begleite, teilte die Nordkirche mit.

Gemeinsam mit Professor Wilhelm Heitmeyer, Soziologe an der Universität Bielefeld, werde Ulrich darüber diskutieren, welche sozioökonomischen, politischen und kulturellen Einflüsse populistische Bewegungen und Parteien stärken. Heitmeyer erforscht unter anderem, warum immer häufiger Menschen aus der Mitte der Gesellschaft zu autoritären Lösungen neigen und Empathie verloren geht. Gerade die Kirchen könnten in dieser Debatte eine wichtige Rolle spielen, hieß es.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist eine bahnbrechende Entscheidung. Im stormarnschen Tangstedt werden Vierbeiner namens Pferd künftig von der Kommune besteuert. Bisher trauten sich das nur drei Gemeinden in Hessen.

17.06.2017

. Die aus der Alfa-Partei von Bernd Lucke hervorgegangenen Liberal-Konservativen Reformer (LKR) treten nicht bei der Bundestagswahl an.

17.06.2017

Kristin Wolf verarbeitet jetzt in ihren Werken Edelsteine von Juwelier Mahlberg.

17.06.2017
Anzeige