Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Bombenentschärfung in Harburg begonnen
Nachrichten Norddeutschland Bombenentschärfung in Harburg begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 20.01.2017
Anzeige
Hamburg

 Die von Tauchern in einem Hafenbecken entdeckte 1000-Kilo-Bombe war zuvor mit einem Kran auf den Kai gehievt worden. Bei den Arbeiten an dem brisanten Weltkriegsrelikt sollte auch ein Hochdruckwasserschneidgerät zum Einsatz kommen. Die Bombe hat zwei Zünder. Anschließend sollte der Sprengstoff abtransportiert werden. Die Feuerwehr rechnete damit, dass die ganze Aktion etwa eineinhalb bis zwei Stunden dauert. Auto- und Bahnfahrer müssen rund um den Fundort mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen, so ist die A 253 über die Elbe nach Wilhelmsburg gesperrt.

Auch der öffentlichen Nahverkehr ist betroffen. So wird der S-Bahn-Verkehr auf den Linien 3 und 31 in diesem Bereich ab 9.30 Uhr eingestellt. Bereits am Donnerstagabend war in Hamburg-Wilhelmsburg eine kleinere Bombe entschärft worden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige