Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Bootsunfall: Ermittlungen gegen Vater
Nachrichten Norddeutschland Bootsunfall: Ermittlungen gegen Vater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 17.07.2017
Anzeige
Krummin

. Nach einem Bootsunfall mit einem schwer verletzten Jungen ermittelt jetzt die Wasserschutzpolizei, wie es zu dem Unglück kam. Der Unfall hatte sich am Donnerstag im Hafen Krummin (Kreis Vorpommern-Greifswald) ereignet, sagte gestern ein Polizeisprecher. Dem neun Jahre alten Jungen gehe es nach mehreren Operationen den Umständen entsprechend. Gegen den Vater, der auch der Bootsführer war, ermittle die Wasserschutzpolizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei.

Nach ersten Ermittlungen kommt der Charterbootsführer aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg in Hessen und wollte im Urlaub in dem Hafen auf der Insel Usedom ablegen. Dabei fiel der am Heck stehende Junge ins Wasser. Er geriet trotz ordnungsgemäß angelegter Schwimmweste in den Sog der Schiffsschraube und wurde durch den Propeller schwer an den Füßen verletzt. Das Kind kam in eine Spezialklinik nach Berlin.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Duhner Wattrennen werden der Strand und der Deich regelmäßig zur Bühne: Tausende Urlauber und Tagesgäste haben das Spektakel auf dem nassen Geläuf im Wattenmeer verfolgt.

17.07.2017

Besonders kostenintensiv sind Baggerarbeiten und Pensionsrückstellungen.

17.07.2017

Dies ist eine Reaktion auf die unerwartet starke Oxidation der Brennstäbe. Derzeit ist der Reaktor nicht am Netz.

17.07.2017
Anzeige