Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Bündnis gegen Rechts stellt sich bei NPD-Demo auf
Nachrichten Norddeutschland Bündnis gegen Rechts stellt sich bei NPD-Demo auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 22.10.2016
Quelle: Thomas Nyfeler
Anzeige
Neumünster

Etwa 50 Teilnehmer hatten sich laut Polizei auf dem Konrad-Adenauer-Platz zu einer Kundgebung versammelten, die von NPD-Stadtrat Mark Poch eröffnet wurde. Weil die geplante Demonstrationsstrecke durch rund 250 Gegendemonstrationen nicht zur Verfügung stand, wurde die Aufzugsstrecke verkürzt und verlegt. Das Demofahrzeug  der NPD konnte nicht mit fahren, es hatte einen Platten.

Die Abschlusskundgebung fand dann erneut auf dem Bahnhofsvorplatz statt.

Die Polizei verhinderte das Aufeinandertreffen rivalisierender Gruppen mit mehreren Hundertschaften. Dabei wurde eine Person in Gewahrsam genommen. Außerdem wurde eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gefertigt.

Ansonsten verlief der Nachmittag ohne weitere Zwischenfälle. Am späten Nachmittag lösten sich die beiden Versammlungen auf. Anschließend entfernten sich die ca. 50 Demonstrationsteilnehmer mit dem Zug.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für zwei politische Großereignisse in Hamburg stellt Schleswig-Holstein mehrere hundert Polizeibeamte ab. Das teilte das Kieler Innenministerium auf Anfrage mit.

21.10.2016

Gesellschaft DGzRS legte gestern ihre Bilanz vor – Weniger Einsätze als im Vorjahr.

21.10.2016

Ein russischer Flottenverband sorgt für Alarm in der Nordsee. Auf dem Weg nach Syrien sind acht Schiffe der russischen Marine seit Mittwoch in der Region unterwegs.

21.10.2016
Anzeige