Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Bürgerbeauftragte warnt: Wohnen darf kein Luxus werden
Nachrichten Norddeutschland Bürgerbeauftragte warnt: Wohnen darf kein Luxus werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 28.12.2012
Im Land fehlen Sozialwohnungen. Foto: Angelika Warmuth/Archiv
Anzeige

Es gebe wenig sozialen Wohnungsbau, kritisierte die Bürgerbeauftragte Birgit Wille am Donnerstag. Zudem reichten die Zuschüsse für Empfänger sozialer Leistungen nicht aus. Vielen Bürgern gelinge es einfach nicht mehr, eine bezahlbare Wohnung zu mieten, sagte Wille. „Belastend kommt die erhebliche Steigerung der Energiepreise hinzu.“ Betroffen seien besonders Familien, Bezieher von Hartz IV, Sozialhilfe und Wohngeld sowie Geringverdiener, Rentner, Arbeitslose und Studenten.

Die häufigste Ursache für die Probleme ist aus Sicht der Bürgerbeauftragten, dass die Einkommen der meisten Bürger gleichbleiben oder sinken, während alles andere teurer wird. Deshalb verlangte Wille, den sozialen Wohnungsbau stärker zu fördern. Zudem sollte der Heizkostenzuschuss zum Wohngeld wieder eingeführt werden. „Der Grund, der zur Streichung dieses Zuschusses geführt hat, nämlich die sinkenden Energiekosten, ist schließlich weggefallen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Feuer mit einem Toten in Flensburg am ersten Weihnachtsfeiertag ist vorsätzlich gelegt worden. Bei dem Kellerbrand handelte es sich ebenso wie bei zwei Feuern in einer anderen Straße wenige Minuten zuvor um Brandstiftung, wie die Polizei Husum am Donnerstag mitteilte.

28.12.2012

St.Ein Feuer hat am Donnerstag den Fuhrpark eines Schaustellers zerstört. Der Brand in einer Lagerhalle in St. Michaelisdonn im Kreis Steinburg wurde kurz nach 10.00 Uhr entdeckt, wie die Polizei Itzehoe mitteilte.

28.12.2012

Die Hintergründe des Brandunfalls an einer Hamburger Tankstelle bleiben rätselhaft. Die Kleidung eines 31-jährigenr Mannes hatte am Dienstag zu brennen begonnen, nachdem er mit seinem Auto gegen Betonplatten vor einem Tankstellenpfeiler geprallt war.

28.12.2012
Anzeige